von gru 09.03.2016 06:40 Uhr

Prothese bewahrt «Gigi» vor dem Hungertod

In Brasilien ist einem Tierärzte-Team eine medizinische Neuheit gelungen. Mit dabei auch Experten mit Tirol-Verbindung.
Nach der OP. Bild: Cicero Moraes

Ein Team von Tierärzten und 3D-Druck-Experten vom Renato Archer Technology and Information Center (CTI) in Campinas (Brasilien) hat erstmals einem blau-gelben Ara eine Schnabel-Prothese aus Titanium implantiert.

Das Tier war in sehr schlechtem Gesundheitszustand und zerstörtem Schnabel von Vogelschmugglern beschlagnahmt worden.

Schmuggel

Die aufwändige Aktion sollte international auf das Problem des illegalen Handels mit exotischen Arten aufmerksam machen.

Bereits zuvor war einer Schildkröte mittels 3D-Druck-Technologie ein neuer Panzer “gedruckt” worden.

Cicero Moraes

Mit von der Partie war erneut auch der 3D-Designer und Experte in digitaler Gesichtsrekonstruktion, Cicero Moraes, Partner eines Tiroler Forschungsunternehmens, welches in den letzten Jahren mit der Gesichtsrekonstruktion des Heiligen Antonius von Padua und der Heiligen Paolina internationales Aufsehen erregt hatte.

Titanium

Aras beanspruchen ihren Schnabel beim Aufbrechen von Nüssen und Körnern extrem stark, deshalb eignete sich Titanium als biokompatibles, leichtes und rostfreies Metall.

Bereits 48 Stunden nach der OP konnte Gigi wieder selbstständig fressen.

3D-Druck gilt auch für menschliche Prothesen als Zukunftstechnologie.


 

 

 

 

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite