von hz 25.11.2021 07:52 Uhr

Heute kommt der Schnee

Nach zwei sonnigen Tagen kommen am heutigen Donnerstag die Wolken zurück, meldet der „Minimeteorologe“ Florian Schmalzl auf seiner Facebook-Seite. Zudem ist am heutigen Abend Schnee zu erwarten oberhalb von 1.000 Metern. Von Freitag bis Sonntag soll es wechselhaft werden mit nur etwas Sonne und einigen Regen- und Schneeschauern.

Foto: pixabay

Am heutigen Donnerstag kann sich die Sonne noch für ein paar Stunden gebietsweise zeigen, besonders im Norden des Landes. Bis in den Nachmittag hinein soll es trocken bleiben. Am späten Nachmittag und frühen Abend werden sich laut Schmalzl die Wolken im ganzen Land verdichten. In der Folge dürfte es stellenweise leicht regnen oder schneien. Die Schneeflocken könnten oberhalb von 1.000 bis 1.500 Metern fallen.

„Am Freitag regnet oder schneit es (nur) gelegentlich bei einer ähnlichen Schneefallgrenze wie am Vortag. Am wahrscheinlichsten ist Niederschlag in den Morgenstunden. Mehr als ein paar Millimeter Regen und ein paar Zentimeter Neuschnee in höheren Lagen kommen nicht zusammen. Es gibt auch trockene Phasen. Auf den Bergen setzt Nordföhn ein und dieser kann die Wolken auch mal etwas auflockern“, so Schmalzl auf seiner Facebook-Seite „Florians Wetterseite“.

Der Samstag soll sich wechselhaft gestalten mit vielen Wolken und zeitweise einigen Regen- und Schneeschauern. Bis auf etwa 1.000 Meter oder knapp darunter soll Schnee fallen. In der Nacht auf Sonntag sollen laut Schmalzl die Niederschläge vorübergehend etwas kräftiger werden und kurzzeitig kann es bis auf 500 Meter schneien. Am Sonntag werde Nordföhn einsetzen und damit die Luft trockener. Regen und Schneefall werden nachlassen.

Wie viel Neuschnee ist auf den Bergen/Skpisten zu erwarten bis Sonntag?

„Details sind noch immer unsicher. Vor allem wo der meiste Niederschlag fällt. Ich vergleiche mehrere Wettermodelle, um meine Prognosen zu erstellen. Kommen alle verschiedenen Modelle auf das gleiche Ergebnis, sind die Aussichten sicher. Gibt es Unterschiede, ist die Lage noch mit Vorsicht zu genießen. Laut dem europäischen Wettermodell fällt am meisten Neuschnee vom Ultental bis in die Brennergegend mit 30-50 Zentimetern auf den Bergen. In den Dolomiten würden nur 10-20 Zentimeter kommen. Das amerikanische Wettermodell rechnet landesweit auf den Bergen mit 30-50 Zentimeter Neuschnee (auch in den Dolomiten), im Gebirge des Obervinschgaus weniger mit um die 15 Zentimeter. Das deutsche Modell rechnet in der Texelgruppe sogar mit über 50 Zentimeter Neuschnee, in den Dolomiten hingegen nur mit 10 Zentimeter.

Man kann also sagen, dass auf unseren Bergen 10 bis 50 Zentimeter Neuschnee zu erwarten sind. Wo es nur die 10 Zentimeter werden und wo der halbe Meter, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen“, schreibt Schmalzl.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite