von ca 23.07.2021 06:58 Uhr

Schlerngebiet: Das Wasser fließt ab, der Schrecken bleibt

Im Schlerngebiet sorgten am Donnerstagabend starke Unwetter mit Hagel und Starkregen für hunderte Feuerwehreinsätze (UT24 berichtete). Verletzt wurde niemand, der Schrecken sitzt jedoch tief.

Ein kräftiges Unwetter ließ am Donnerstagabend im dem Ort Seis den Frötscherbach über das Ufer treten. Dies führte zu zahlreichen Überflutungen von Straßen, Häusern, Kellern und Gärten. „Glücklicherweise kamen nach bisherigen Informationen keine Personen zu Schaden“, berichten die Einsatzkräfte am Freitagmorgen.

Insgesamt zehn örtliche Freiwillige Feuerwehren rückten – mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Bozen und der Feuerwehr Leifers – am Donnerstagabend im Schlerngebiet aus. Am schwersten von dem Unwetter getroffen wurde der Ortsteil Seis.

  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol

Die Aufnahmen des Landesfeuerwehrverbandes zeigen die Heftigkeit des Unwetters. Das genaue Schadensmaß ist derzeit noch nicht bekannt.

  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
  • Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite