von hz 23.04.2021 08:10 Uhr

Südtirol will Gastronomie im Inneren ermöglichen

Während in einigen Regionen Italiens am kommenden Montag (26.04.) die Öffnungsschritte in der Gastronomie nur bis zur Bewirtung im Außenbereich reichen, will Südtirol für Getestete, Geimpfte oder Genesene auch die Innenräume öffnen – trotz Gegenwind aus Rom.

Bild von Free-Photos auf Pixabay

„Rom kritisiert unsere Vorgehensweise aus reiner Angst, dass andere Regionen nachziehen könnten. Das kann aber nicht die Logik sein“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher laut der Freitagsausgabe der Dolomiten. Heute soll die neue Verordnung unterschrieben werden.

Die Infektionszahlen würden stimmen und der Druck auf die Krankenhäuser sei niedrig. Weiters stehe die Teststrategie und Teststationen würden ausgebaut werden. Dazu soll Südtirol am Freitag von Italien wieder als gelbe Zone eingestuft werden.

Wie reagiert Italien?

Ob Italien gegen die Verordnung des Landeshauptmannes vor das Verfassungsgericht ziehen wird, sei nach wie vor unklar. „Noch ist nicht klar, ob man überhaupt gegen das Dekret des Landeshauptmannes vorgeht“, sagt Senatorin Julia Unterberger laut Dolomiten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Pinky56
    23.04.2021

    Arno, der Pilot von Italien. 😀

  2. hel
    23.04.2021

    Die italienischen Regierenden brechen seit Begin der Pandemie kontinuierlich die Verfassung und wollen dann ernsthaft vor Verfassungsgericht wenn jemand nicht nach ihrer Pfeife tanzt?

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite