von su 21.07.2019 17:13 Uhr

Frau stirbt unter Zug – „aus reiner Mordlust“ eines Serben

Jener Mann aus Hamminkeln, Jackson B. (28), der am Samstagmorgen in Voerde eine Frau vor einen Regional-Express gestoßen hat, sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Er soll aus reiner Mordlust und heimtückisch gehandelt haben, meldet der WDR in Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Symbolbild

Der Täter stößt die 34-Jährige Anja N. (✟) unvermittelt und mit voller Wucht vor den Zug.

Die Frau stürzt in das Gleisbett und ist vom einfahrenden Zug überrollt worden.

Alle Sofortmaßnahmen der Rettung können das Leben der Frau nicht mehr retten. (UT24 berichtete).

Aus reiner Lust am Morden

Der Duisburger Staatsanwalt Alexander Bayer sagt dem WDR, dass es sich um einen heimtückischen Mord handeln würde, der sich aus reiner Lust zugetragen hat.

Täter und Opfer kannten sich demnach nicht.

Nach Informationen des WDR, soll der 28-jährige Serbe mindestens ein Kind haben und von seiner Frau getrennt leben.

Wegen Gewalttaten polizeibekannt

Er ist polizeibekannt und in der Vergangenheit wegen Gewalttaten, Verkehrsdelikten und Trunkenheitsfahrten unter Anklage gestanden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite