Ein Blog von

Georg Dekas

30.08.2020

Deutsches Volk vor Reichstag

Die Moralisten machen den Schaden, nicht die paar Reichsbürger

Bildschirmfoto welt.de 2020-08-30

Zigtausende Menschen zeigen in Berlin der Regierung und deren Presse, wie wenig sie mit den Sperrverordnungen der Marke “Corona” einverstanden sind, und einzelne Politiker haben nichts besseres zu tun als das “unerträglich” zu finden?  Ist es wirklich “schockierend”, wenn eine Handvoll Demonstranten die Treppe zum Reichstag hinauf laufen, auf dem geschrieben steht “Dem deutschen Volke”? Das deutsche Edelblatt “Welt” sorgt sich gar um die “verheerenden Bilder”, die um die Welt gehen und fragt rhetorisch: “Sieht so die Revolution aus?”

Warum bitte wurde diese Frage nicht bei Luisa Neubauers Freitagschwänzern gestellt oder bei den gesinnungsverwandten “Extinction”-Rebellen, deren Gründer Hitler gar nicht so schlecht findet?

Und was bitte soll unerträglich sein, wenn Bürger ihre Meinung bunt, lautstark und friedlich kundtun? Ist die Regierung etwa unfehlbar wie der Papst? Kann ein junger Mann, der das deutsche Ritterkreuz mit der Inschrift “Gott mit uns” umhängen hat und zum Reichstag hinauf schaut, tatsächlich die mächtige Bundesrepublik ins Wanken bringen?

Und die Bilder, die um die Welt gehen… Nein, das Leben ist kein “Germany’s Next Top Model”-Wettbewerb, auch wenn die Eiferer in Politik und Medien dieses Schau-Modell auf das ganze Land und seine Geschichte übertragen möchten.

Dabei machen die Moralisten den Schaden, nicht die paar “Reichsbürger”. Die Moralisten, die nach Belieben über die Schlagzeilen herrschen und in der eigenen Nabelschau gefangen sind. Dabei stellt die Zukunft ganz andere Aufgaben an die Völker Europas.

Der Zufall will es, dass fast zeitgleich mit der Berliner Corona-Demo ein Buch erscheint, welches “Der Staat an seinen Grenzen” heißt. In Berlin löst die Polizei eine Demo auf. Der Innenminister sieht  den Staat angegriffen, die Kanzlerin wird wohl wieder ein “unverzeihlich” loswerden. Verfasser Thilo Sarrazin hat wieder ins Schwarze getroffen.

Doch es scheint, als ob nicht nur der Staat an seine Grenzen stößt. Das neue Buch von Sarrazin wird nach dem Bericht von Roland Tichy im NDR-Gebührenfernsehen schon vorab in Acht und Bann geschlagen. Ein “eugenischer Rassist” soll Sarrazin angeblich sein. So wie die vielen Wissenschafter, die das Covid-Virus anders einschätzen als die Regierung das tut oder tun muss, als “Verschwörer” und “Leugner” gebrandmarkt werden.

Das Buch von Sarrazin wird wohl ein Verkaufsschlager werden wie “Corona Fehlalarm?” von Prof. Bhakti.  Befriedigung ist das nur eine geringe. Die Sorge um Deutschland ist größer.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Neueste Meldungen

Nordtirol | Osttirol

Tirol zum Corona-Risikogebiet ausgewiesen

0 Kommentare · 25.09.2020
Welt

Härtester Lockdown aller Zeiten wird umgesetzt

0 Kommentare · 25.09.2020
Südtirol

Der Winter hat am Brenner begonnen

0 Kommentare · 25.09.2020
Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite