von lif 25.11.2022 10:12 Uhr

Rittner Buam SkyAlps kehren leer heim

Es wird keine perfekte Neun-Punkte-Woche für die Rittner Buam SkyAlps. Am Donnerstag musste sich die Heiskanen-Truppe im Südtiroler Derby gegen den HC Meran Pircher mit 1:5 geschlagen geben.

Wie schon am Dienstag im Spiel gegen das EC-KAC Future Team kamen die Rittner Buam SkyAlps nur langsam ins Spiel, während der HC Meran Pircher als Gastgeber gleich aufs Gaspedal drückte. Zuerst scheiterten Gelon (7.) und Brunner (10.) noch an Treibenreif, dann lenkte Ansoldi im Slot einen Schuss von Brunner unhaltbar ab (10.51). Auf den Rückstand reagierten die Buam nervös und bekamen zwei unnötige Zeitstrafen aufgebrummt, die die Penalty-Killer aber ohne weiteren Treffer überstanden. Weniger Glück in Unterzahl hatten die Gäste vom Hochplateau kurz vor Ende des ersten Drittels. Da zog Ansoldi aus linker Position ab und sein Flachschuss rutschte zwischen den Schonern von Treibenreif, dem von Brunner die Sicht genommen wurde, ins Tor (19.45).

Und wie auch am Dienstag kamen die Rittner Buam mit wesentlich mehr Elan aus den Kabinen. Mehrere Male spielten sie sich gute Chancen heraus, doch immer wieder stand ihnen der starke Cloutier im Kasten der Meraner im Weg. Zuerst war er gegen Insam und Tavi auf dem Posten (26.), dann blieb auch Cardwell am Schlussmann der Gastgeber hängen (28.). Die Rittner hielten den Rhythmus aber hoch und belohnten sich in der 35. Minute mit dem Anschlusstreffer. Ein Bandenpass von Spinell landete vor Julian Kostner, der Cloutier aus spitzem Winkel das Nachsehen gab (34.55). Auf den Hoffnungsschimmer folgte aber die kalte Dusche: Chiodo stürmte nach einem Konter alleine auf Treibenreif zu und besorgte das 3:1 für den HC Meran (36.34). Wieder ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen.

Die nächste kalte Dusche und gleichzeitig die Vorentscheidung folgte in der 45. Minute. Da profitierte Meran von einem Rittner Abwehrfehler, Chiodo bediente Rein mit einem sehenswerten Pass, sodass dieser nur noch einschieben musste (45.04). Zwar versuchten die Rittner Buam mit allen Mitteln noch einmal anzuschließen, doch am überragenden Cloutier sollte heute nichts mehr vorbeikommen. In der 54. Minute kam dann auch noch Pech dazu, als ein satter Slapshot von Insam an den Pfosten knallte. Im Gegenzug jubelte Meran erneut, als Chiodo nach einem Querpass von Brunner auf 5:1 stellte (55.21). Der nächste Pfostentreffer von Insam (56.) war der Beweis, dass in der Meranarena kein Rittner Treffer mehr fallen sollte, sodass es bei der 1:5-Derbyniederlage blieb. Ein gebrauchter Tag für die Rittner Buam SkyAlps, die schon am Samstag im Heimspiel gegen den EC Bregenzerwald für Wiedergutmachung sorgen können.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite