von hz 22.09.2022 14:44 Uhr

Bus in Flammen

Am Donnerstagmorgen ist es in Innsbruck zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Nach Inbetriebnahme eines Busses fing dieser plötzlich Feuer.

Foto: zeitungsfoto.at

Um 06.55 Uhr kam es auf einem Betriebsgelände unmittelbar nach Inbetriebnahme zu einem Brand eines Gelenkbusses. Der Sicherheitsbeauftragte des Unternehmens, der den Brand von seinem Büro aus wahrnahm, setzte umgehend den Notruf ab, berichtet die Polizeiinspektion Innsbruck – Innere Stadt.

Foto: zeitungsfoto.at

Die Berufsfeuerwehr Innsbruck konnte den Brand des Busses, der im hinteren Teil bereits in Vollbrand stand, rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Der Lenker des Busses konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, andere Personen befanden sich nicht im Fahrzeug. Aufgrund dessen, dass der Bus auf einer größeren Freifläche zum Stillstand gebracht wurde, kam es zu keiner Gefahr eines etwaigen Brand-Übergreifens auf andere Gebäude bzw. Fahrzeuge. Aufgrund der derzeit durchgeführten Ermittlungen kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen werden. Weitere Ermittlungen sind derzeit noch im Gange.

Am Bus entstand großer Sachschaden. Da sich das Brandereignis außerhalb der öffentlichen Verkehrsfläche ereignete, kam es zu keinerlei Verkehrsbehinderungen. Die Rauchsäule war jedoch von Weitem erkennbar.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite