von su 22.01.2022 14:44 Uhr

Kassierer mit zwiespältigen Absichten

In der Zeit vom 12.12.2021 bis 21.01.2022 rechnen eine weibliche (32-jährige) und zwei männliche (21 u 36-jährige) österreichische Restaurantangestellten gemeinschaftlich bei einem Bergbahnbetreiber im Bezirk Kufstein als Kassierer falsch ab. Durch bewusst fehlerhafte Eingaben und Stornierungen eignen sie sich einen ansehnlichen Betrag an, wodurch sie sich unrechtmäßig bereichern.

APA

Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen niederen 6-stelligen EURO-Betrag.

Sofort freigestellt

Die Angestellten werden vom Arbeitgeber sofort freigestellt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck werden die drei Personen zumindest vorläufig bis zum Abschluss der noch andauernden Erhebungen in Verwahrung genommen.

Weiters werden Hausdurchsuchungen an den Wohnadressen der drei Personen angeordnet und durchgeführt.

Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet, meldet die Polizei Söll.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite