von hm 24.11.2021 15:36 Uhr

Gibraltar ist nicht Österreich

Gibraltar hat nach einem explodierenden Anstieg der Corona-Infektionszahlen die offiziellen Weihnachtsfeiern und alle damit verbundenen Veranstaltungen abgesagt. Das britische Übersee-Territorium auf der Iberischen Halbinsel hat eine Impfquote von nahezu 100 Prozent und ist weltweit eines der Gebiete mit der höchsten Impfdichte. Gesundheitslandesrat Thomas Widmann (SVP) ging bei der Pressekonferenz am Dienstag auch auf den Fall Gibraltar ein.

LR Thomas Widmann über Gibraltar. (Pixabay/Youtube/Land Südtirol)

Die Regierung sagte zunächst in einer Mitteilung offizielle Weihnachtsfeiern und ähnliche Veranstaltungen ab, wie Medien berichteten. Am vergangenen Donnerstag wurden die Bürger am südwestlichen Ende Europas erneut über Kontaktrisiken aufgeklärt. Sie sollten „nach eigenem Ermessen“ entscheiden, ob sie sich mit der Familie oder Freunden treffen möchten. Lockdown gebe es keinen, unterstrich Premierminister Fabian Picardo auf Twitter.

„In Gibraltar gibt es eine Impfquote von über 90 Prozent und eine ähnliche Inzidenz wie in Österreich, aber eine vollkommen andere Sachlage“, erklärte Südtirols Gesundheitslandesrat Thomas Widmann am Dienstag bei der Landespressekonferenz in Bozen. Das sei auf das Infektionsgeschehen der unter Zwölfjährigen zurückzuführen. „Die Krankenhäuser und die Intesivstationen sind weitgehend leer“, so Widmann.

Die Infektionszahlen in Gibraltar sind im Vergleich zu anderen europäischen Ländern tatsächlich extrem hoch. Am Dienstag gab es 52 neue Infektionsfälle im knapp 34.000 Einwohner zählenden Überseegebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag dort am Mittwoch bei 1.074 – jene von Österreich bei 1.085 je 100.000 Einwohner.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. swiss-austrianer
    25.11.2021

    In Österreich werden mit steigenden Impfzahlen auch die Infektionszahlen steigen. Da wird auch der derzeitige Gesamt-Lockdown nicht daran ändern, weil die Geimpften ohne Schutz “herumlaufen” und so zur Verbreitung des Corona-Virus beitragen. Man sieht es an den Testquoten: Bei den ungeimpft Getsteten liegt die Positivitätsrate unter 10%, bei den Geimpften – wo immer wieder Cluster auftreten – ist die Porisitvitätsrate über 50%. Beispiel: vor einiger Zeit wurden die Besatzung und Passagiere – alle geimpft – eines Donauschiffes getetstet und da waren mehr als die Hälfte potisitv.

  2. hel
    25.11.2021

    In Israel schnellen die Zahlen nun auch wieder in die Höhe, ca 50% sind inzwischen 3fach geimpft und die Lage bleibt gleich kritisch. Politiker, Medien, Mediziner und auch die Bevölkerung sollen sich diese Entwicklung gut ansehen, denn das ist worauf wir jubelnd zusteuern. Es lohnt auch ein Blick nach Indien und jetzt auch Japan, dort hat sich die Pandemie dank natürlicher Immunität in Luft aufgelöst.

  3. MartinB
    24.11.2021

    Ein Blick nach Irland ist eher aussagekräftig, da dort die Temperaturen ähnlicher als bei uns sind. Dort kann wohl auch nur mehr der Booster ein Winterdesaster abdämpfen, aber ob das sich dort und im Rest Europas überall noch zeitlich ausgeht? Wie lange noch diese Fails in Action?

  4. hel
    24.11.2021

    Es würde mich freuen wenn die Impfung wirkt. Allerdings sagt Widmann damit auch, dass Kinder, Jugendliche und Immune zu impfen nicht notwendig ist und diese keinen Nutzen sondern nur das Risiko von Nebenwirkungen haben

  5. FranzK
    24.11.2021

    Was erklärte der Widmann, immer sein Geleiere?

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite