von hm 15.10.2021 06:41 Uhr

Explosion in Hotel fordert neun Verletzte

Bei einer Explosion in einem Fünf-Sterne-Hotel in Hafling am Donnerstag sind mindestens neun Personen verletzt worden. Ein 49-Jähriger, der sich schwere Verbrennungen zugezogen hatte, schwebte am Freitag noch in Lebensgefahr.

Nachlöscharbeiten in Hafling. (Foto: FF Obermais)

In einer Suite im obersten Stock des Luxus-Hotels war es am Donnerstag um 18.20 Uhr aus bisher nicht geklärten Gründen zu einer Explosion gekommen (UT24 berichtete). Daraufhin brach Feuer aus. Flammen schlugen aus dem Gebäude. Über hundert Wehrmänner rückten nach Hafling aus.

Ein Mitarbeiter des Hotels – ein 49-Jähriger Ukrainer – hatte sich im Zuge der Explosion schwerste Verletzungen zugezogen. Die Einsatzkräfte bargen den Mann aus dem Inferno. Nach der Erstversorgung flog ihn der Notarzthubschrauber Pelikan 1 ins Landeskrankenhaus nach Bozen. Von dort aus wurde er später nach Padua verlegt, wie die Landesnotrufzentrale mitteilte. Er erlitt schwerste Verbrennungen.

Die Rettungskräfte des Weißen und Roten Kreuzes Meran kümmerten sich um weitere Personen, die sich leichte bis mittelschwere Verletzungen bzw. Rauchgasvergiftungen zugezogen hatten. Acht weitere Personen mussten ins Krankenhaus nach Meran gebracht werden, darunter Mitarbeiter und Hotelgäste aus Österreich und der Schweiz.

Das Hotel wurde für den Zeitraum der Löscharbeiten evakuiert. Mehrere Gäste mussten Donnerstagnacht noch in einem anderen Hotel untergebracht werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Nacht hinein an. Noch die ganze Nacht auf Freitag über hielten die Wehrleute Brandwache.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite