von su 20.06.2021 12:19 Uhr

Eintritt zahlen für die Kirche

Die Begründung, warum Besucher des Salzburger Doms ab Oktober Eintritt zahlen werden, ist eine einfache: Schön, aber nicht reich ist er. Es soll ein sogenannter Domerhaltungsbeitrag eingehoben werden, meldet die Kronenzeitung.

Dom zu Salzburg. (Bild: Pixabay)

„Der Dom ist ein wunderschönes Gebäude, aber er ist nicht reich“, begründete Domkustos Prälat Johann Reißmeier am Mittwoch bei einem Pressegespräch die Entscheidung.

Wer betet zahlt nichts

Besucher des Doms sollen fünf Euro zahlen. Vom Obolus ausgenommen sind jene, welche das Gotteshaus zum Beten besuchen.

„Alle Salzburger Kirchenbeitragszahler bekommen einen Gutschein für ein Jahresticket zugeschickt“, schreibt die Krone im entsprechenden Beitrag. Bei Menschen, die sagen, dass sie beten wollen, werde man sicher großzügig sein“, sagte Reißmeier.

Würde nicht mehr erlebbar

Die Maßnahme soll vor allem größere Gruppen erreichen. Diese würden schnell durchlaufen und nichts spenden, heißt es.

„Der Dom war zu gewissen Zeiten in seiner Würde nicht mehr erlebbar“, erklärte Dietmar Koisser, der seit 1998 Sakristei-Direktor im Salzburger Dom ist.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. karo6
    21.06.2021

    Puschtra du hast recht beten kann man überall man muss es nur wollen🙏

  2. Puschtra
    20.06.2021

    Ich brauche zum beten keine Kirche, mir reicht der Hergottswinkel in der Stube. Da bin ich sogar weniger Abgelenkt

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite