von hz 11.06.2021 13:17 Uhr

Ein Südtiroler Freiheitskämpfer erzählt…

In der kommenden Nacht jährt sich zum 60. Mal die Feuernacht. Der Südtiroler Freiheitskämpfer Meinrad Berger erzählt in seinen Erinnerungen aus der Zeit von damals.

Bild: Screenshot aus YouTube-Video

UT24 hat mit Meinrad Berger in Bozen gesprochen – nachdem die Süd-Tiroler Freiheit zu einer Pressekonferenz geladen hatte (UT24 berichtete) – und ihn gefragt, wie er sich an die Feuernacht erinnert:

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Diandl
    12.06.2021

    @ PUSCHTRA
    Lieber Puschtra, danke für die Aufklärung! Das erklärt natürlich vieles.

  2. Puschtra
    12.06.2021

    @Diandl
    So viel wie mir inzwischen bekannt ist, ist Elsa Gastschreiberin aus der BRD, ihre Linkideologische
    deutsche Mediengehirnwäsche
    trägt Sie in dieses Forum herein, einfach ignorieren, Patirotismus ist in D/ schon längst Rechtslastig

  3. Diandl
    12.06.2021

    Was ELSA doch für ein merkwürdiges Weltbild hat! Nur, weil die Menschenmenge hinter etwas hinterherläuft, ist es noch lange nicht gut und richtig, und schon gar nicht beispielhaft. Wir kennen Beispiele aus der Geschichte.
    Die Menge ist dort, wo es am Bequemsten ist, und wo es weder persönlichen Einsatz noch eigenes Denken braucht.
    Danke an unsere Freiheitskämpfer, denn ohne sie hätte uns Italien ebenso gnadenlos italianisiert, wie die Menschen in jenen ehemals österreichischen Gebieten, die ein halbes Jahrhundert vor uns an Italien angegliedert wurden. Dort ist die Assimilierung vollständig gelungen.

  4. FranzK
    11.06.2021

    Ach @ELSA,
    wenn man nichts versteht ist besser man ist still!

  5. Elsa
    11.06.2021

    Franz, du musst einsehen, dass du in der absoluten Minderheit bist, viele viele andere Menschen sehen das anders und schenken der SVP seit Jahren ihr Vertrauen. Spiel nicht die beleidigte Leberwurst und akzeptiere das was man Demokratie nennt.

  6. FranzK
    11.06.2021

    …die SVP(essevupi) interessiert des wenig!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite