von hm 10.06.2021 20:29 Uhr

Dutzende Lämmer kommen in Flammeninferno um

19 Feuerwehren sind am Donnerstagnachmittag im Einsatz gestanden, als ein Biobauernhof im oberösterreichischen Maria Neustift (Bezirk Steyr-Land) bei einem Brand vernichtet wurde. Rund 70 Lämmer fielen den Flammen zum Opfer. Der Altbauer erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Der Bio-Bauernhof ist großteils zerstört. (Symbolbild/pixabay)

Gegen 14.30 Uhr entdeckte ein Mitglied der Bauernfamilie das Feuer und schlug Alarm. Der Hof, der auch einen Buschenschank beherbergt, brannte in kürzester Zeit lichterloh.

Wie die Oberösterreichischen Nachrichten berichteten, atmete der Altbauer beim Versuch, den Brand zu löschen, zu viel Rauchgas ein. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Graz, wo er in der Druckkammer mit Sauerstoff behandelt wird. Auch drei Rettungskräfte bekamen aufgrund des schwülen Wetters Kreislaufprobleme und mussten medizinisch behandelt werden.

Rettung der Tiere

Einige Tiere konnten gerettet werden, über 70 Jungschafe verbrannten jedoch nach einer ersten Polizeiinformation im Stall. Das Wohnhaus wurde schwer beschädigt und ist nach dem Feuer unbewohnbar. Der Schaden beträgt mehrere hundertausend Euro, die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Gemeinde sucht zurzeit eine Bleibe für die überlebenden Tiere.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. karo6
    10.06.2021

    😥

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite