von hz 01.05.2021 17:26 Uhr

„Österreich muss vor radikaler Migration geschützt werden!“

„Frankreichs Generäle zeigen auf: Europas Sicherheit steht durch Islamismus auf dem Scheideweg“, sagt der Generalsekretär der FPÖ Michael Schnedlitz.

Foto: Bundesheer/Wolfgang Grebien

„Frankreichs Militär malt düstere Zeichen an die Wand. Wie Medien national und international berichten, richteten zahlreiche Generäle der französischen Armee einen offenen Brief an die Regierung Frankreichs. Der Inhalt ist wahrlich brisant, denn dieser zeigt in eindringlichen Worten auf, dass Frankreich durch den immer stärker werdenden Islamismus kurz vor einem Bürgerkrieg stehe. Mittlerweile stehen die Pariser Vorstädte in Flammen und es vergeht keine Woche ohne tödliche Attentate“, berichtet der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz in einer Aussendung.

„Extremisten kommen als Asylanten getarnt“

„Es ist festzustellen, dass religiös motivierte Gewalt grundsätzlich islamistische Wurzeln hat. Unter dem Deckmantel Asyl kommen nicht nur politisch Verfolgte nach Europa und Österreich, sondern auch Extremisten und Terroristen. Die türkisen Sicherheitsgefährder Sebastian Kurz und Karl Nehammer ignorieren diese Gefahr geflissentlich und werden damit zu einem Teil davon. Das Wiener Allerseelen-Attentat war und ist nur die Spitze des Eisbergs, zeigt aber auf, wie verwundbar und vernachlässigt Österreichs Sicherheit ist. Unser aller Sicherheit, unsere Kultur und unser Wohlstand befinden sich auf einem Scheideweg. Wenn keine wirksamen Gegenmaßnahmen ergriffen werden, führt dieser Weg direkt in den Abgrund“, so Schnedlitz.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Jan_Bader
    03.05.2021

    Meinem vermeintlich gebildeten und liberalen Schwager Mohamed, meiner Schwester und deren Kinder ging der Weihnachtsmarkt-Massenmord von Berlin komplett am A**** vorbei. Das hat mich so entsetzt, dass ich die Familienfeier verlassen wollte. Mein Vater drohte mir, wenn ich jetzt ginge, bräuchte ich nie wieder kommen. Das sind die Folgen der Islamisierung im Kleinen. Leute, laßt es aus Gründen der Toleranz und Gutmütigkeit nicht so weit kommen, wie ich es getan habe.

  2. swiss-austrianer
    02.05.2021

    Mit der “Willkomenskultur” 2015 – welche offensichtlich weiter herrscht – hat man die Basis für den Islam-Terror in Europa geschaffen. Was Österreich betrift, strömen nach wie vor Hunderte “Flüchtlinge” nach Österreich, obwohl – lauf Nehammer – die Grenzen geschlossen resp. konsequent bewacht werden. Aber das gelte offensichtlich nur für einreisende ÖsterreicherInnen. Diese verlogene und unfähige Regierungspack sollte endlich mal abtreten!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite