von hm 30.04.2021 07:36 Uhr

Pilotprojekt: Konzert mit 4.600 Fans blieb ohne Ansteckung

Unter strengen Hygieneauflagen hat in der katalanischen Hauptstadt Barcelona ein Konzert mit Tausenden Fans stattgefunden. Nach derzeitigem Stand habe sich kein einziger Besucher während der Show am 26. März mit Sars-CoV-2 infiziert, teilte ein Ärzteteam am Dienstag mit. Das Pilotprojekt gibt nun Hoffnung auf einen Kulturneustart.

In Barcelona fand bereits im März ein erstes Konzert statt. (APA/dpa)

Einen Monat nach einem großen Testkonzert der Indie-Popband „Love of Lesbian“ mit knapp 4.600 Zuschauern in Katalonien blieb eine Infektionskette aus. Laut Auskunft der Gesundheitsbehörden steckte sich kein Fan auf dem Konzert mit dem Coronavirus an, berichtet Die Welt.

Vor und während des Auftritts der Indie-Band in der Mehrzweckhalle „Palau de Sant Jordi“ galten strenge Schutzmaßnahmen: Alle Besucher mussten am Tag des Konzerts in eigens eingerichteten Zentren einen Schnelltest machen. Beim Eintritt wurde auf Fieber gemessen. Für die Dauer des Konzerts war das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Nach Behördenangaben wurden nur sechs der insgesamt 4.592 Besucher in den Wochen nach dem Konzert positiv getestet: In vier Fällen sei nachgewiesen worden, dass die Ansteckung nicht während der Veranstaltung erfolgt sei, hieß es. Die Umstände der Ansteckung zweier weiterer Zuschauer habe man nicht zweifelsfrei klären können.

„Wir hoffen, dass diese Daten dazu beitragen, dass weltweit wieder Konzerte stattfinden können“, sagte der zuständige Arzt Bonaventura Clotet. Der stellvertretende Bürgermeister von Barcelona, Jaume Collboni, betonte, man habe mit dem Pilotprojekt „gezeigt, dass es möglich und grundlegend wichtig ist, gleichzeitig zu deeskalieren und zu reaktivieren“.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Tom
    30.04.2021

    Geisteskrankheit ist hochansteckend mehr fällt mir dazu nicht mehr ein ! Weiter Richtung Regenbogen, wir nehmen jeden Eisberg mit und sinken !

  2. hel
    30.04.2021

    Sorry Pinky aber das ist sehr naiv gedacht, nach über einem Jahr müsste jedem klar sein, dass die Regeln höchstens ein Verlangsamen der Ansteckungen bringt. Das Schuld zuweisen von oben herab muss aufhören und die Situation nüchtern betrachtet werden, siehe Schweden

  3. Pinky56
    30.04.2021

    Wenn die Menschen sich an die AHA Regeln halten würden wäre das ganze kein Problem.
    Aber leider herrscht momentan der Egoismus pur.

  4. hel
    30.04.2021

    Es gäbe soviele Möglichkeiten mit viel weniger Einschränkungen durch duese Zeit zu kommen. Nachdem jetzt ein Großteil der wenigen wirklich Gefährdeten geimpft ist muß man einen Immunstatus der Bevölkerung machen und auf Basis dessen öffnen.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite