von su 07.04.2021 14:50 Uhr

Corona Öffnungen in Bayern: Alles verschoben

Nach einer Meldung vom frühen Nachmittag des Mittwochs werden in Bayern alle geplanten Corona-Öffnungen verschoben. Ministerpräsident Söder will zudem Maßnahmen in Schulen verschärfen.

Markus Söder (CSU) Bild: APA

In Bayern wird es vorerst keine weiteren Öffnungen geben. Diese sollen laut Ministerpräsident Markus Söder verschoben werden.

Zusätzlich verkündete der CSU-Chef am Mittwochnachmittag eine Testpflicht für alle Schulen im Freistaat.

Frühestens am 26. April

Lockerungen werden um mindestens zwei Wochen verschoben. So die weitere Vorgangsweise in Bayern, welche nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts bekannt gegeben wurde.

„Auch in Regionen, in denen wegen einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 oder 100 theoretisch weitere Öffnungen in den Bereichen Außengastronomie, Kultur und Sport möglich wären, können diese demnach frühestens ab dem 26. April erfolgen“, schreibt der Merkur.

In den Schulen wird getestet

„Wir sehen, dass die Schulen ein sehr intensiver Teil des pandemischen Geschehens sind“, sagte Söder am Mittwoch. Unabhängig von der Inzidenz gelte deshalb künftig für die Teilnahme am Unterricht in den Schulgebäuden eine Testpflicht für Schüler und Lehrkräfte.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite