von ca 14.01.2021 09:36 Uhr

Nach Marihuana-Brownie in die Notaufnahme

Am vergangen Wochenende wurden die Behörden in eine Bozner-Privatwohnung gerufen, wo fünf Jugendliche nach dem Verzehr eines Marijuana-Brownies übel geworden war. Allesamt wurden ins Spital gebracht.

Symbolbild _ Pixabay

Beim Eintreffen der Rettungskräfte und der Behörden befanden sich fünf Jugendliche in der Privatwohnung: zwei junge Männer und drei Mädchen. Allesamt wirkten abwesend und standen neben sich, berichten die Behörden in ihrer Aussendung. Auch klagten die Fünf über Übelkeit. Einer der beiden Burschen konnte nicht mehr selbstständig stehen und musste sich ständig übergeben.

Marijuana-Törtchen sollen der Grund für die Übelkeit sein

Wie die Gastgeberin zugab, wurde während des Essens sehr viel Alkohol konsumiert und zum Nachtisch servierte sie Brownies, welche Marihuana enthielten. Die Beamten stellten fest, dass von dem Marihuana-Kuchen nur mehr wenig übrig war; dazu fand man zahlreiche leere Flaschen in der Wohnung.

Nach Kontrolle im Krankenhaus folgt die Anzeige

Alle fünf Jugendlichen wurden zur Kontrolle ins Bozner Krankenhaus gebracht. Außerdem wurden sie wegen Missachtung der Corona-Regeln angezeigt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite