von su 11.08.2020 17:07 Uhr

Sexten: Fünf Kosovaren halten sich nicht an Corona-Quarantäne

Aufgedeckt haben den Fall die Ordnungskräfte von Sexten und Bozen, in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsdienst. Die albanisch-sprechenden Kosovaren werden wegen Nichteinhaltung der von der Gesundheitsbehörde erlassenen Auflagen und die fahrlässige Gefährdung der Mitmenschen angezeigt.

Die Pfarrkirche von Sexten. Quelle: Wikipedia Commons / Steinsplitter

Die Anklage geht davon aus, dass drei auf das Corona-Virus positiv getestete Personen und zwei weitere Mitbewohner von zwei der positiv getesteten, sich nicht an die Quarantänebestimmungen gehalten haben.

Es handelt sich um drei Männer zwischen 28 und 60 Jahren, sowie um zwei Frauen zwischen 25 und 60 Jahren. Diese wären verpflichtet gewesen, ab dem 30. Juli für mindestens 15 Tage zu Hause zu bleiben.

Einer der Betroffenen ist von den Ordnungskräften gesehen worden, wie er sich unbekümmert im Dorf aufhielt. Die weiteren vier Personen sind aus dem Kosovo nach Sexten zurückgekehrt, ohne sich an die Quarantänebestimmungen zu halten.

Sie nahmen sofort die Arbeit wieder auf, ohne sich bei der Sanitätsbehörde zu melden.

In Zusammenarbeit der Ordnungskräfte in Sexten mit jenen von Bozen, sowie des Südtiroler Sanitätsdienstes, werden die Listen der infrage kommenden Personen täglich geprüft.

Damit sollen derartige Gesetzesübertretungen schnell aufgedeckt werden und die erforderlichen Maßnahmen der Quarantänebestimmungen eingeleitet werden.

Davon unabhängig werden alle Fälle zur Anzeige gebracht.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Pinky56
    11.08.2020

    Ausweisen, hoam schicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite