von ih 30.06.2020 17:54 Uhr

Schwimmbad in Landeshauptstadt nach Chloraustritt evakuiert

Am Dienstagvormittag kam es im westlichen Eingangsbereich des Tivoli-Schwimmbades in Innsbruck aufgrund einer defekten Gasflasche zu einem Chlorgasaustritt. Die beschädigte Gasflasche wurde von der Berufsfeuerwehr Innsbruck geborgen und anschließend gesichert zum Recycling-Zentrum verbracht, wo sie von der FF Reichenau entsprechend entleert wurde.

Aufgrund der Sachlage wurde die Anton-Eder-Straße von der Kreuzung Pacherstraße bis zur Anzengruberstraße zwischen 10:20 und 16:15 Uhr sowohl für den Fahrzeug- als auch für den Fußgängerverkehr komplett gesperrt. Das Tivoli-Schwimmbad wurde durch den Betreiber evakuiert und geschlossen.

Aufgrund des Gasaustrittes wurden eine Mitarbeiterin des Tivoli-Schwimmbades sowie vier Mitarbeiter der BFI Innsbruck wegen dem Verdacht einer Chlorgasvergiftung zur Untersuchung in die Klinik nach Innsbruck eingeliefert. Alle Betroffenen konnten die Klinik zwischenzeitlich aber wieder verlassen. Das Freibad bleibt aufgrund der nunmehr defekten Chlorgas-Überwachungsanlage bis auf Weiteres geschlossen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite