von su 24.05.2020 13:48 Uhr

Aufregung um Ende des Ramadans in Bozen – VIDEO

Gläubige Muslime in aller Welt fasten seit 23. April. Am Sonntag gehen die vier Wochen des sogenannten Ramadans zu Ende. Auch in Bozen wird auf dem Footballplatz „Pale Europa“ gefeiert.

Feierlichkeiten zum Ende des Ramadans in Bozen. (Bild: Facebook)

Im Netz zirkulierende Bilder von den Feierlichkeiten in Bozen zeigen eine große Menschenmenge, welche sich offenbar ohne die Einhaltung der Corona-Auflagen auf engsten Raum versammelt, um zu beten.

Freiheitliche sprechen sich dagegen aus

Auch hätten sich die Betenden bereits um 7.00 Uhr morgens getroffen und die umliegenden Anrainer aus ihren Betten geholt, hieß es.

Die Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen, Ulli Mair, sprach sich im Vorfeld dafür aus, die Veranstaltung in der Öffentlichkeit zu verbieten, weil aus ihrer Sicht, „dem Coronavirus neuer Nährboden gegeben würde“-

Lasst uns Klarheit sprechen

Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi wehrt sich indes in einem Facebook Beitrag gegen den Vorwurf, der Nichteinhaltung der Corona Bestimmungen. „FACCIAMO CHIAREZZA – NO FAKE NEWS“ („Lasst uns Klarheit sprechen – keine Facenews“), schreibt der erste Bürger Bozens.

Es gäbe ein Ansuchen vom Verein „Pace“ („Frieden“), um das Ritual feiern zu können, schreibt Caramaschi und er ergänzt, dass es hierfür auch eine von Landeshauptmann Arno Kompatscher erlassene Verordnung gibt, welche ihrerseits von der italienischen Regierung unterzeichnet worden ist.

Zum Vorwurf, die Versammelten würden die Corona-Bestimmungen nicht einhalten, stellt der Bürgermeister ein Bild in seinen Beitrag und schreibt: „Wie das Bild unten hervorhebt, scheinen mir die geplanten Entfernungen respektiert zu werden. Auch die Temperatur der Teilnehmer wurde am Eingang gemessen. Die Polizeiorgane sorgen für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung“.

Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi verteidigt die Veranstaltung mit einem selbst geposteten Bild und einer Erklärung auf Facebook.

In Großstädten herrscht seit der Corona-Pandemie die Ungewissheit darüber, ob der Ramadan 2020 abgehalten werden kann.

In Deutschland sind Gottesdienste verboten worden, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. TikTakTikTak
    25.05.2020

    Geduld, Leute, Geduld! Wir werden nicht ewig von diesen unfähigen Politiker in Rom regiert werden. Wenn nicht etwas vorher passiert (was ich mir aber eher erwarte) werden wir schon mal wieder wählen gehen. Dann kommt endlich wieder Salvini und es wird wieder Ordnung herrschen. Die ständige illegale Migration, der Islam mit seiner Sharia, Mafia und dgl., Rom und Sinti & Co. GmbH, alles geht wieder ins Lot. Er wird bald wieder kommen, darauf können einige Gift nehmen. Und diesmal ohne 5Sterne-Deppen, kein Stadion-Getränkeverkäufer usw.
    Und wir Süd-Tiroler? Wir hätten da die Gelegenheit für eine Selbstbestimmung, denn in Italien gibt es keine andere Partei als die Lega, die föderalistisch und die Selbstbestimmung in den Genen hat. Oder meint jemand, wir erreichen die Selbstbestimmung mit den derzeitigen italienischen Freunden Südtirols, amici unseres Grinsers?? Es heißt zwar “Italia agli italiani”, aber der ganze Norden will das Los von Rom. War immer schon im Statut der Lega, steht immer noch drin!
    Also Süd-Tiroler, keine Angst vor der Lega, keine Angst vor Salvini, er wird noch unsere Rettung sein!

  2. Puschtra
    25.05.2020

    Hat jemand auch Frauen entdeckt? Die religöse Gleichberechtigung scheint bei den Moslems besonders Vorbildhaft zu sein!!

  3. Puschtra
    24.05.2020

    Seit der Linke Merkelfreund Conte regiert, werden solche faschistische Zustände immer schlimmer, Links und (Anti)-Faschismus passen wunderbar zusammen,
    da wird schon mal Jemand ins Coma geprügelt. wie in Stuttgart vor vier Tagen
    von der SA-Sturmtruppe von Merkel,und auch die Polizei in Berlin macht sich in die Hosen vor den Moslemclans und der Antifa

  4. Puschtra
    24.05.2020

    Das nächste mal Herr Renzo Caramaschi verbreie<en Sie selbst keine Fake-News wenn die Bilder das Gegenteil beweisen, und Herr Kompatscher
    haben Sie keinen Pfaffen in Bozen gefunden , der seine Kirche für das islamische Gebet zur Verfügung stellt?, wie die christlichen Glaubensverräter in D/
    die den Islam bis in den Enddarm kriechen, maches uns vor!
    Zu sehen auf You Tube
    Christliche Selbstaufgabe in Islam gehört zu Deutschland

  5. Elmar65
    24.05.2020

    wenn es 5 Deutschsprachige Südtiroler gewesen wären hätte jeder eine Saftige Strafe bekommen aber bei den Moslems haben Bürgermeister und Lh alle Austeden parat und es zeigt wieder einmal das bei ihnen unsere Gesetze nichts wert sind

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite