von fe 09.11.2019 14:21 Uhr

Um über 10.000 Euro betrogen

Am Freitag hat ein 56-Jähriger in Innsbruck den Link einer E-Mail, welcher angeblich von einem Bankinstitut stammt, geöffnet. Die aufgerufene Internetseite verlangte die Eingabe von Konto- und Zugangsdaten, teilt die Polizei mit. Ohne darauf einzugehen, schloss er die Seite und löschte die E-Mail.

APA (Symbolbild)

Dennoch wurden über 10.000 Euro vom Konto des Mannes abgebucht und auf fremde Konten überwiesen. Die Polizei ermittelt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite