von fe 09.10.2019 08:45 Uhr

Kein Deutsch im Vinschgau?

Für den Busersatzdienst von Mals nach Schlanders werden angeblich ausschließlich süditalienische Busfahrer eingesetzt. Diese würden sich nicht bemühen, Deutsch zu sprechen, sondern sogar auf die italienische Sprache beharren.

Foto: LPA

Aufgeworfen hat den Fall die Süd-Tiroler Freiheit. Die Bewegung wollte während der Landtagssitzung unter anderem von der Landesregierung wissen, welche Firma für den Busersatzdienst von Mals nach Schlanders beauftragt wurde und ob es stimme, dass bei dieser Linie größtenteils nur einsprachig italienische Busfahrer eingesetzt werden würden.

Laut Landesrat Daniel Alfreider ist die SAD für den Busersatzdienst von Mals nach Schlanders zuständig. Der Landesrat wies zwar daraufhin, dass Fahrgäste das Recht hätten, Auskünfte in ihrer Muttersprache zu erhalten, jedoch müsse auch das Recht auf Beförderung garantiert werden.

Laut Süd-Tiroler Freiheit besteht das Problem mit den einsprachig italienischen Busfahrern nicht nur auf der Linie Mals-Schlanders, sondern in ganz Südtirol. „Dieses Problem muss ernst genommen und darf nicht totgeschwiegen werden. Denn es ist nicht nur das Recht auf Gebrauch der Muttersprache, das hier verletzt wird. Es ist auch ein wirtschaftlicher Schaden für den Tourismus, wenn fast kein Busfahrer mehr ein Wort Deutsch spricht“, warnt Sven Knoll.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite