von ih 12.07.2019 11:56 Uhr

Wie geht eigentlich Naturschutz?

„Handfester Einsatz für die Natur“ – unter diesem Motto findet vom 11. bis 14. Juli 2019 das Naturschutzreferenten-Seminar des Österreichischen Alpenvereins statt. Anregungen und Beispiele für gelungene Sektionsarbeit und spannende Fachvorträge stehen im Bergsteigerdorf St. Jodok, Schmirn- und Valsertal am Programm. Einer der Höhepunkte steht im Zeichen der „Entstehung der Alpen – Werden und Vergehen eines Gebirges“. Geologe und Paläontologe Hans Peter Schönlaub, Autor der neu erschienenen Fachpublikation, wird sein Werk in einer spannenden Exkursion anschaulich darstellen.

Foto: Alpenverein

Wie geht eigentlich Naturschutz? Dieser Frage gehen rund 30 engagierte NaturschutzreferentInnen des Österreichischen Alpenvereins bei einem ganz besonderen Kurs nach: das Seminar im Bergsteigerdorf St. Jodok, Schmirn- und Valsertal bietet den freiwilligen AlpenvereinsfunktionärInnen aus ganz Österreich lehrreiche Theorie und praxisorientierte Exkursionen. “Wir freuen uns auf spannende Tage. Ob als ‚Update‘ für eine bestehende Arbeit oder als Neueinstieg: Das Seminar beinhaltet mit Sicherheit für alle Teilnehmer etwas Neues, das sie für ihre tägliche Arbeit in der Sektion brauchen können“, ist sich Vizepräsident Gerald Dunkel-Schwarzenberger sicher.

Drei Tage, unzählige Eindrücke

Am ersten Tag werden die Teilnehmer aus ganz Österreich von den Bürgermeistern von Vals und Schmirn begrüßt und in die Alpingeschichte des Bergsteigerdorfs eingeführt. Thema des zweiten Tages ist das Natura-2000-Netzwerk und das Naturschutzgebiet Valsertal, inklusive einer Exkursion in den Grauerlenwald und zur „Schule der Alm“. Am Samstag dominieren Regionsmanagement und die Geologie das Programm. Während der Vormittag Einblicke in die Almwirtschaft und die Stockmühle bietet, steht der Nachmittag im Zeichen der Steine. Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Schönlaub bietet „Geologie Unlimited – Berge, Mensch und Natur“.

Neue Fachpublikation der Abteilung Raumplanung und Naturschutz im Alpenverein

Prof. Schönlaub ist Autor der neu erschienenen, zweiundvierzigsten Ausgabe der Reihe Alpine Raumordnung (ARO 42) mit dem Titel: „Die Entstehung der Alpen ­– Werden und Vergehen eines Gebirges“.

„Geologie ist für viele Menschen ein abstraktes Konstrukt. Wenn aber Geologie nachvollziehbar ein Gesicht bekommt, wird das Fach verständlich“, meint Schönlaub zur neuen Publikation. „Kontinente zerfallen und verschieben sich auf der Erdoberfläche, Ozeane kommen und gehen, Berge tauchen aus dem Meer auf und verschwinden wieder, Beben lassen die Erde erzittern, Stein- und Schlammlawinen donnern von den Bergen oder Wildbäche und Flüsse treten über die Ufer – das ist lebendige Naturgeschichte, die niemanden kalt lässt!“

Liliana Dagostin, Leiterin der Abteilung Raumplanung und Naturschutz im Österreichischen Alpenverein, betont die Wichtigkeit der Publikation: „Mein ganz besonderer Dank gilt Hans Peter Schönlaub dafür, dass er dem Alpenverein sein unbezahlbares Wissen für die wissenschaftliche Reihe ‚Alpine Raumordnung‘ zur Verfügung gestellt hat. Die Leser des neuen ARO werden sich an den spannenden Geschichten erfreuen, die vermeintlich stumme Gesteine zu erzählen wissen!“

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite