von su 11.07.2019 15:10 Uhr

Somalier erschwindelt sich Mindestsicherungsleistung

Der Hinweis ist seitens einer aufmerksamen Sachbearbeiterin des Stadtmagistrates Innsbruck gekommen. Bei anschließenden Ermittlungen durch die Task Force Sozialleistungsbetrug (SOLBE) konnte einem 49-jährigen Somalier ein nicht gemeldeter Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden, meldet die Polizei.

APA (dpa/Archiv)

Durch die Nichtmeldung des Auslandsaufenthaltes gelingt es ihm einen Überbezug an Mindestsicherungsleistungen im unteren, vierstelligen Eurobetrag zu erschleichen.

Der Somalier ist an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt worden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite