von su 25.06.2019 05:24 Uhr

Grüne verhöhnen Bauern

Bei einer Grundbesetzung durch 6000 Öko-Demonstranten in Nordrhein-Westfalen trampelten diese Äcker der Bauern nieder. Ein Bauer wird von den Grünen angefeindet und verhöhnt, meldet Bild.

Symbolbild

Bauer Willi Schillings wollte nur wissen, „warum Chaoten seine Möhrchen zertrampelten – und wurde von Grünen angefeindet und verhöhnt“, kolportiert Bild.

„Deine Möhren sind nicht wichtiger als unser Klima. Sorry.“ Twitter

Der 64-jährige Bauer versteht die Welt nicht mehr: „Erst haben ihm selbst ernannte Klima-Aktivisten am Wochenende Äcker zertrampelt – und nun muss er sich von denen und Grünen-Politikern auch noch beschimpfen lassen“, sagt er zu Bild.

Tweet eines Aktivisten. (Twitter)

Tote Furche

Die Aktivisten besetzten den Braunkohle-Tagebau Garzweiler. Laut Bild trampelten Hunderte der Braunkohle-Gegner („Ende Gelände“) über die Felder von Bauer Schillings.

Der Marsch der Besetzer gingt über ein Petersilien-Feld, über Möhren und durch ein Weizenfeld. Es ist eine Hunderte Meter lange, fünf Meter breite „tote Furche“.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    27.06.2019

    Ich möchte Lesern hier dieses Video auf You-Tube emfpehlen
    AZK 2017: Prof. Dr. Werner Kirstein – Der politogene Klimawandel

    Seit über 30 Jahren wird mit “auserlesenen” Statistiken in Politik, Medien und Wissenschaft versucht, eine andauernde Klimaerwärmung nachzuweisen. Überall ist von der „gegenwärtigen Klimakatastrophe“ die Rede. Doch was wäre, wenn es Klimaschwankungen schon immer gegeben und der CO2-Ausstoß damit genau so wenig zu tun hätte, wie die Zunahme der Geburtenrate mit einer wachsenden Population von Störchen? Alles reine Panikmache?
    Der Klimatologe und Klimaexperte Prof. Dr. Werner Kirstein gibt Antworten auf diese Fragen.

  2. Puschtra
    25.06.2019

    Tagtäglich machen uns Grüne Journalisten -Politiker-Pseudowissenschafter (Schellnhuber) vor , dass der Klimawandel nur Menschengemacht sei
    Mit diesen Fake-News muss man aufräumen
    Nicht CO2, sondern die Sonne beeinflusst das Erdklima. Den ausstoss von ca /0 des CO” von Vulkanen, kann man in dieser Studie
    ausklammern,Schon seit einigen Jahren ist in der wissenschaftlichen Literatur gezeigt worden, dass die Sonne einen erheblichen Einfluss auf das Erdklima der letzten Jahrhunderte ausübte. Eine detaillierte Rekonstruktion der Temperaturgeschichte der Erde für die letzten 2000 Jahre von H.-J. Lüdecke und C.-O. Weiss, 2017 ergibt jetzt genauer, dass das Erdklima von drei schon bekannten, natürlichen, 200- bis 1000-jährigen Zyklen dominiert wird.
    Diese drei Zyklen bewirkten insbesondere den Temperaturanstieg um ca. 0,7 Grad von 1870 bis 2000. Dieser Anstieg, der offiziell als bisher einziger, angeblicher Beweis für den Klimaeinfluss von CO2 angeführt wird, kann also keineswegs dem anthropogenen CO2 zugeordnet werden, sondern ist natürlichen Ursprungs. Dieser Hauptbefund wurde kürzlich unabhängig von J. Abbot and J. Marohasy, 2017 und M. Beenstock et al., 2012 bestätigt
    In den letzten Jahrhunderten folgte die Erdtemperatur stets der Sonnenaktivität, gemessen etwa an der Zahl der Sonnenflecken bzw. für weiter zurückliegende Vergangenheit an der Häufigkeit von kosmischen Isotopen wie 10Be oder 14C (F. Steinhilber et al., 2012) und (F. Steinhilber et al., 2009). Auch die globale Erwärmung von 1870 bis 2000, die offiziell dem anthropogenen CO2 zugeschrieben wird, folgte der Sonnenaktivität.

  3. Puschtra
    25.06.2019

    Das bekannte Framing “Aktivisten” ist ein Hohn, wenn man Sieht was Sie angestellt haben, das sind keine Aktuivisten, sondern Extremisten, mit teils terroristischen Aktionen, Gewalt gegen Polizisten, Brandanschlag an einen Schaltkasten usw.

    • Puschtra
      26.06.2019

      Zitat von BAZ-Onleine (CH)
      Was bleibt, ist die Feststellung, dass grüne Aktivisten nicht mal in der Lage sind,
      eine (friedliche) Demo von ein paar Stunden zu planen – aber felsenfest überzeugt sind,
      die Zukunft der ganzen Welt voraussehen zu können. Das sollte uns zu denken geben.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite