von ih 11.01.2019 11:00 Uhr

Landesrettungsverein gründet Sozialunternehmen

Die Reform des dritten Sektors hat die Gründung einer neuen Organisationsform innerhalb des Landesrettungsvereins notwendig gemacht. Ein Sozialunternehmen in der Form einer GmbH soll zukünftig einzelne Dienstleistungen des Vereins übernehmen und damit die Organisation auf allen Ebenen absichern.

Notar Walther Crepaz (links) mit Präsidentin des Weißen Kreuzes Barbara Siri und Direktor Ivo Bonamico. - Foto: WK

Am Freitag, 21. Dezember 2018 wurde die Weißes Kreuz Service GmbH als Sozialunternehmen notariell gegründet. Ein Schritt, der von der Führung des Landesrettungsvereins seit Monaten gut vorbereitet wurde. Grund dafür ist eine Norm, welche nun klar definiert, welche Körperschaften dem dritten Sektor angehören und welche Tätigkeiten von diesen ausgeübt werden können. Aber nicht alle Tätigkeitsbereiche, die das Weiße Kreuz ausübt, sind in dieser Auflistung angeführt.

„Um diese Tätigkeiten weiterhin ausüben zu können, war es daher notwendig eine entsprechende Organisationsform zu gründen“, erklärt Präsidentin Barbara Siri. „Es handelt sich dabei vorrangig um Dienstleistungen, die zwar von allgemeinem Interesse sind, aber laut Gesetzgeber auch in den Bereich der kommerziellen Tätigkeiten fallen könnten“, so Siri. Um welche Dienste es sich genau handelt, steht noch nicht fest. Betroffen könnten demnach aber etwa der Langstreckentransport für Versicherungspartner oder Erste-Hilfe-Kurse im Rahmen der Arbeitssicherheit für Betriebe sein.

Vereine bei Ausschreibungen benachteiligt

Ein weiterer Grund für die Entscheidung zur Gründung der Gesellschaft ist die Möglichkeit der Teilnahme an Ausschreibungen. „Ein Verein gilt als Endverbraucher und kann daher die Mehrwertsteuer nicht ausweisen bzw. absetzen, während die meisten Ausschreibungen einen Preis angeben, der exklusive Mehrwertsteuer berechnet wird“, erklärt Direktor Ivo Bonamico. „Aus diesem Grund sind Vereine bei Ausschreibungen benachteiligt, da sie immer um den Mehrwertsteuersatz teurer anbieten müssen“, bestätigt Bonamico.

Am Zweck oder an der Freiwilligentätigkeit des Weißen Kreuzes wird die Gründung des Sozialunternehmens nichts ändern. Einziger Gesellschafter der GmbH wird der Landesrettungsverein Weißes Kreuz selbst sein.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite