von su 16.04.2018 14:48 Uhr

Männer aus Ukraine und Lettland schießen herum

Vorerst unbekannte Täter schossen zwischen 31. März und 4. April 2018 im Bereich einer stark frequentierten Straße in Imst mehrmals mit Eisenkugeln auf Verkehrstafeln, Schaufenster und auch auf einen fahrenden PKW, wie die Polizei mitteilt.

Polizeihund „Cody“ (Bild: Polizei Imst)

Die Heckscheibe des PKWs zerbrach. Durch intensive Erhebungen von Beamten der Polizei Imst konnten nun ein 20-jähriger ukrainischer Staatsangehöriger und ein 22-jähriger lettischer Staatsangehöriger als Beschuldigte ausgeforscht werden.

„Cody“ findet mehrere Gramm Marihuana

Im Zuge einer freiwilligen Nachschau in deren Unterkunft konnten die Eisenkugeln und zwei Steinschleudern sichergestellt werden.

Durch einen Diensthundeführer und dessen Diensthund „Cody“ wurden zusätzlich mehrere Gramm Marihuana und Cannabisharz, welche in einem Ofen und einer Holzverkleidung versteckt waren, sowie weitere Suchtmittelutensilien vorgefunden.

Die Männer werden unter anderem auch wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite