von red 01.02.2018 12:13 Uhr

Digitale Identität: Handelskammer bereit

Im Zuge der Digitalen Identität ist jetzt mit dem neuem SPID-System ein weiterer Schritt getan. Dabei spielt die Handelskammer bei der Förderung der Digitalisierung und des E-Governments eine grundlegende Rolle. Unternehmer und Bürger können bei der Anlaufstelle für digitale Dienste sowie in den Außenstellen der Handelskammer die persönlichen Zugangsdaten für das öffentliche System der digitalen Identität (SPID) beantragen.

Symbolbild / Quelle: APA (dpa)

Die digitale Identität SPID braucht es, um die Onlinedienste der öffentlichen Verwaltung in Anspruch zu nehmen, zum Beispiel um Firmengesuche einzureichen, Landesbeiträge zu überprüfen, sanitäre Vormerkungen einzusehen oder Schuleinschreibungen vorzunehmen.

Es ist möglich, die digitalen Zugangsdaten kostenlos bei den Mitarbeitern der Handelskammer Bozen zu beantragen. Der eigene Benutzername und ein mittels Smartphone generiertes einmaliges Kennwort gelten für jeden zur Verfügung stehenden Dienst. Zur Beantragung der Zugangsdaten braucht es eine gültige Identitätskarte, die Steuernummer, eine E-Mail-Adresse und ein Smartphone. Das Mitbringen einer digitalen Unterschrift oder der aktivierten Bürgerkarte (PIN-Code) beschleunigt das Erstellen der digitalen Identität.

Unternehmer und Bürger können die digitale Identität bei der Anlaufstelle für digitale Dienste der Handelskammer Bozen von Montag bis Freitag, von 8.30 Uhr bis 12.15 Uhr, beantragen. Auch in den Außenstellen von Schlanders, Meran, Brixen, Bruneck und Sterzing steht der Dienst zur Verfügung.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite