von ih 23.09.2016 09:20 Uhr

„Bürgermeister sollen auf Italien-Schleife verzichten!“

Keinerlei rechtliche Folgen habe es, wenn bei einer Ziviltrauung der Standesbeamte, in der Regel der Bürgermeister, die Trikolore-Schleife im Schrank hängen lasse. Darauf macht die Süd-Tiroler Freiheit aufmerksam.

Foto: Provincia di TN

Die Trauung werde dadurch nicht ungültig, bestätigte der zuständige Landesrat Arnold Schuler auf eine schriftliche Anfrage der Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle.

Recherchen der Bewegung hätten zudem ergeben, dass auch der Bürgermeister selbst keine rechtlichen Konsequenzen fürchten müsse, wenn er auf das Tragen der Schleife verzichtet. Das Tragen der Schleife sei nicht zwingend erforderlich.

Bürgermeister-Kette statt Trikolore

Für die Süd-Tiroler Freiheit ist deshalb klar: Die grün-weiß-rote Schleife sollte zumindest für die deutschsprachigen Bürgermeister in Südtirol durch die Bürgermeister-Kette ersetzt werden. Die Amtskette sei vor allem im deutschen Sprachraum verbreitet und entspreche damit viel eher den Traditionen unseres Landes als die Trikolore-Schleife.

Vor diesem Hintergrund fordert die Süd-Tiroler Freiheit die Bürgermeister dazu auf, zukünftig auf die Trikolore-Schleifen bei Ziviltrauungen und anderen offiziellen Anlässen zu verzichten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite