• Südtirol
  • Welt
  • Thailand: Südtirolern droht Gefängnis

    Für den heutigen Dienstag wird das Urteil des Militärgerichtes in Thailand erwartet, welches die beiden Naturnser Ian Gerstgrasser und Tobias Gamper wegen Schmähung der thailändischen Staatsfahne angeklagt hat (UT24 berichtete). Wie die RAI berichtet, hat sich nun auch die italienische Botschaft eingeschalten.

    Die beiden Südtiroler vor dem Militärgericht in Thailand

    Der Prozess um die zwei in Thailand angeklagten Südtiroler ist ab sofort auch ein Fall für die italienische Botschaft. Es ist allerdings immer noch unklar, welche Schritte die Botschaft nun konkret im Falle von Gerstgrasser und Gamper setzen wird.

    Der schwere Vorwurf lautet auf Schmähung der thailändischen Nationalflagge. Die beiden jungen Männer haben alkoholisiert in der Stadt Krabi mehrere Fahnen heruntergerissen. Dieses Vergehen wird vom Gesetz in Thailand als eine äußerst beleidigende und respektlose Geste verstanden.

    Polizeieinsatz zieht Zorn der Südtiroler auf sich

    Wie Il Mattino berichtet, sollen die beiden jungen Männer bereits vor ihrer Tat für einen Polizeieinsatz gesorgt haben. Demnach waren die beiden Südtiroler in eine Streiterei mit den Betreibern des Pubs „Number One“ in Krabi geraten, weil sie offenbar mehr zahlen sollten, als sie konsumiert hatten.

    Weiters soll die Situation im Pub eskaliert sein, als Tobias Gamper mit einem Mädchen getanzt haben soll und darauf von den Lokalbetreibern die Polizei gerufen wurde. Vermutlich ein Grund für den Zorn, den die beiden Jugendlichen später an den Fahnen ausgelassen haben.

    Gefängnisstrafe wahrscheinlich

    Für den heutigen Dienstag wird jedoch nun mit großer Spannung das Urteil des thailändischen Militärgerichts für die beiden Naturnser erwartet.

    Im schlimmsten Fall droht eine Gefängnisstrafe von zwei bis drei Jahren und eine zusätzliche Geldstrafe in der Höhe von umgerechnet 105 Euro.


    UPDATE – Hier mehr erfahren:

    Fahnenstreit – Südtiroler sind frei >>>


    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!