von lif 06.08.2022 18:50 Uhr

Notlage am Großglockner

Am Samstag ist ein polnisches Ehepaar in eine Alpine Notlage am Großglockner gekommen. Sie wurden auf 3.600 Meter von einem Unwetter überrascht.

Der Großglockner

Eine 41-Jährige und ein 41-Jähriger stiegen von der Stüdlhütte über den Stüdlgrat in Richtung Gipfel des Großglockners auf. Gegen 11.30 Uhr wurden dann vom schlechten Wetter überrascht, worauf sie sich nicht mehr im Stande waren weiterzugehen. Sie setzten einen Notruf ab.

Eine Rettung mit dem Polizeihubschrauber musste auf Grund des schlechten Wetters abgebrochen werden, weshalb vier Einsatzkräfte der Bergrettung Kals bis zum sogenannten Kampele geflogen wurden, um im Anschluss eine terrestrische Bergung durchzuführen. Nachdem sich dann unerwartet doch ein kurzes Wetterfenster ergab, konnten die Polen, laut Polizei Matrei in Osttirol, doch noch mit dem Polizeihubschrauber unverletzt gerettet werden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite