von hz 31.01.2022 19:02 Uhr

Auch Pusterer Geschäft kontrolliert niemanden

Nachdem am Sonntag bekannt wurde, dass ein Geschäft im Burggrafenamt ab dem morgigen 1. Februar niemanden wegen dem Grünen Pass kontrollieren werde (UT24 berichtete), teilen am Montag die Verantwortlichen eines Fachreformhauses im Pustertal mit, das sie sich an der Kontrolltätigkeit ebenso nicht beteiligen werden.

Bild: facebook/Naturwelt_Vitasan

„Wir möchten euch informieren, dass wir beim Eintritt in unser Geschäft keine 2G- oder 3G-Kontrollen durchführen. WIR MACHEN NICHT MIT!“, teilt „Naturwelt Vitasan“, das Fachreformhaus in Sand in Taufers auf der Facebook-Seite mit.

Die Verantwortlichen würden sich über jeden freuen, der in ihrem Geschäft einkaufen möchte. Sie freuen sich aber auch auf jedes freundliche Wort und jede Beratung. Da die Privatspähre eines jeden Kunden berücksichtigt werde, würde niemand kontrolliert werden.

„Wir werden niemanden abstufen oder einstufen, bewerten oder beurteilen und nicht verurteilen. BEI UNS SIND ALLE WILLKOMMEN!“, heißt es in der Mitteilung.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. MartinB
    31.01.2022

    Falls es Hunderte werden, eine gute Aktion. Aber brauchen würde es Tausende in ganz Italien, damit in Rom mal jemand checkt, dass Prinzipienreiten und alle schädigen aus spätestens nunmehr unverhältnismäßigen, wenn nicht verfassungswidrigen Gründen, ein No-Go ist. Außer die Verfassungsrichter u.a. haben irgendwann mal genug von der immer einsameren Draghi-Speranza und Konsorten-Show.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite