von fe 30.12.2020 14:27 Uhr

Agitu: Mitarbeiter gesteht Mord

Im Mordfall Agitu Idea gibt es Neuigkeiten. Ein Mitarbeiter der 42-Jährigen gestand den Mord.

Agitu Ideo (Foto FB)

Die Ziegenhirtin der „Capra felice“ ist am Dienstag leblos in ihrer Wohnung im Fersental aufgefunden worden (UT24 berichtete). Bald darauf wurde bekannt, dass die 42-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet worden sein, als Tatwaffe komme ein Hammer in Frage.

Die Ordnungskräfte nahmen bald darauf einen Mitarbeiter der Frau fest. Der Ghanaer gestand den Mord an Agitu Idea noch in der Nacht. Das Tatmotiv sollen nicht ausgezahlte Löhne gewesen sein.

Die aus Äthiopien stammende 42-Jährige lebte seit rund 10 Jahren in der Provinz Trient. Sie galt als Symbolfigur für gelungene Integration. Agitu Ideo züchtete die vom Aussterben bedrohte Fersentaler Ziegenrasse „Pletzet Goes Van Bersntol“ und verkaufte selbst hergestellte Produkte wie Ziegenkäse auf Märkten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite