von ih 02.01.2020 17:45 Uhr

Keine Notwehr mehr? Mann wehrt sich zu sehr gegen Somalier

Am Silvestertag ist ein Fahrgast – ohne ersichtlichen Grund – am Bahnhof im deutschen Remshalden-Geradstetten von einem 25-jährigen Mann aus Somalia angegriffen worden. Doch das Opfer setzte sich laut einem Bericht der Stuttgarter Zeitung so heftig zur Wehr, dass ausgerechnet der angreifende Somalier den Notruf wählte.

Bild: A.Dreher / pixelio.de

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen – und nach dem zweiten Beteiligten. „Es gibt von dem Vorfall Videoaufnahmen, die werden jetzt ausgewertet“, erklärt ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Scheinbar soll sich der Mann gegenüber dem Somalier dermaßen gewehrt haben, dass nun geprüft wird, ob die Notwehr überhaupt noch gegeben ist. So sei der Afrikaner bei dem von ihm ausgegangenen Angriff mit einer blutende Platzwunde im Gesicht, einem ausgeschlagenen Zahn sowie einer verletzte Zunge davongekommen.

Während der Fahrgast sofort das Weite suchte, ließ sich der Somalier im Krankenhaus behandeln. Deshalb wird nun auch gegen das mutmaßliche Opfer „wegen des Verdachts auf Körperverletzung“ ermittelt. Denn „es könnte hier eine Überschreitung der Notwehr gewesen sein“, so die Polizei.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Tom
    03.01.2020

    Merkels Goldstücke haben einen Freibrief für alle kriminellen Taten die sie in Deutschland begehen. Selbst der von Migranten kürzlich totgeschlagene Feuerwehrmann wird jetzt fast zum Täter gemacht, es ist Unerträglich was hier abgeht. Großmütter werden im deutschen Öffentlich Rechtlichen Fernsehen der ARD und ZDF dem WDR, in einem Kinderchor, als Umwelt Schweine und Nazischweine diffamiert. Der Studenten Chor des NDR singt F**** die Kopps sie sind alles Bullenschw…. Wie heute bekannt wurde hat die kürzlich ins Amt gehobene “Grüne” Justizministerin Meier in Sachsen in der Band Harlekin mitgespielt, welche den Titel Advent Advent ein Bulle brennt aufführte.. Und das vor dem Hintergrund der schweren Ausschreitungen in Leipzig Connewitz in der Silvesternacht von linken Chaoten gegen Polizisten. Das sind nur einige Beispiele der Letzten 4 Wochen im neuen Merkel Deutschland. Es ist nur noch zutiefst beschämend. !!!!

  2. swiss-austrianer
    03.01.2020

    Typisch Kuscheljustiz und das Opfer wird zum Täter gemacht. Egal, wie sich der Angegriffene gewehrt hat, es besteht für den Angreifer keine Veranlassung, jemand anderen grundlos anzugreifen und zu verletzen. Wenn der Angreifer letztlich durch die Abwehrhandlungen erheblich verletzt wurde, dann ist das sein “allgemeines Gefahrenrisiko”.

  3. Elmar65
    02.01.2020

    Typisch Europa die Täter werden zu Opfern gemacht ich würde den Somalier sofort in den Flieger nach Hause setzen und gut ist es

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite