von fe 17.09.2019 17:28 Uhr

„Allah Akbar“: Soldat in Mailand verletzt

Ein italienischer Soldat ist am Dienstagvormittag in Mailand attackiert und verletzt worden. Der Angreifer, laut der italienischen Tageszeitung La Stampa ein 23-jähriger Jemenit, suchte daraufhin das Weite.

Hauptbahnhof Mailand. Symbolbild

Der Angriff erfolgte gegen 11.00 Uhr auf dem Duca-d’Aosta-Platz gegenüber dem Mailänder Hauptbahnhof. Der 23-Jährige ging dem Bericht zufolge vor den Augen zahlreicher Zeugen schreiend auf den Soldaten zu und stach mit einer Schere auf dessen Hals ein. Nach einer kurzen Flucht konnten Beamte den jungen Mann stoppen. Während sie ihm die Handschellen anlegten, schrie er, immer La Stampa zufolge, „Allah Akbar (Anm. d. Red: Gott ist groß)“ .

Der Soldat wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Wunde, nicht weit von der Halsschlagader entfernt, ist nicht tief. Der Soldat schwebt nicht in Lebensgefahr.

Der 23-Jährige hatte bereits am Vorabend eine Anzeige kassiert, weil er in derselben Gegend mit einem Kugelschreiber versucht haben soll, Menschen zu verletzen. Anti-Terror-Beamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite