von fe 07.09.2019 14:26 Uhr

Ausländerschlägerei nahe Altstadtfest – Video

Am Samstag ist es ganz in der Nähe des Walterplatzes, wo in diesen Tagen das Bozner Altstadtfest stattfindet, zu einer Schlägerei gekommen. Zwei Dunkelhäutige waren darin verwickelt, wie Film- und Fotoaufnahmen zeigen.

Alle zwei Jahre laden die Bozner Vereine zum Altstadtfest bei „König Laurin“. Ganz in der Nähe sind am Samstag die Fäuste zwischen zwei Ausländern geflogen. Ein Video zeigt die wilden Szenen: Einer der Streithäne schlägt dem anderen ins Gesicht, dieser geht zu Boden. Der Angreifer lässt aber nicht von seinem Opfer ab und attackiert den am Boden liegenden weiter mit Schlägen.

  • Foto: Facebook/Ulli Mair
  • Foto: Facebook/Ulli Mair
  • Foto: Facebook/Ulli Mair

Ein dritter Mann, ebenfalls ein Dunkelhäutiger, geht offenbar dazwischen. Wie ein Foto zeigt, versuchte einer der Streithähne auch einen Müllkübel als Waffe einzusetzen. „Stadtfest auch für ‘die Angekommenen, deren Anderssein eine Bereicherung’ ist (Zitat neue Innenministerin)“, kommentiert die Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen, Ulli Mair, welche die Bilder und das Video auf ihrer Facebook-Seite publizierte.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    07.09.2019

    Mich überrascht das Video gar nicht, solche Szenen mit noch mehr Beteiligten und Gewaltbereiter kann man täglich auf Twitter aus D/F/GB/
    Schwed/Ch usw sehen.
    Tschechische Premierministerin: Wir wollen keine afrikanischen Migranten, sie wollen nicht arbeiten und kommen nur, um Wohlfahrt zu bekommen –
    Sage und schreibe 8.469 Euro zahlt der hessische Staat jeden Monat für jeden einzelnen ausländischen minderjährigen „unbegleiteten“ Jugendlichen. Wie viel Geld erhalten im Vergleich dazu deutsche Rentner?
    Was Südtirol betrifft, werden Sie uns kaum weniger kosten.
    Aber das Gute kommt noch auf uns zu, nachdem Merkel Conte an die Regierung zurückgepuscht hat, bekommt Sie als Gegenleistung offen Häfen in Italien. Die SVP-Politiker und alle sonstigen Migrationstraumtänzer
    können sich schon mal mit Teddybären eindecken, um die afrikanischen Neuansiedler am Bozner Bahnhof zu beklatschen

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite