von ih 12.07.2019 15:54 Uhr

Gefährlich! WhatsApp-Trojaner verbreitet sich rasend schnell

Android wird derzeit von einer Schadsoftware attackiert, die ihren Ausgangspunkt über WhatsApp gefunden hat. Bereits Millionen Nutzer sollen Medienberichten zufolge betroffen sein.

APA (dpa)

„Die Schadsoftware attackiert die installierten Apps des Nutzers, ohne dass sie dabei bemerkt wird. Sie agiert im Hintergrund, was es für den durchschnittlichen Android-Nutzer nahezu unmöglich macht, sich dagegen zu verteidigen“, erklärt Jonathan Shimonovich, Experte von Check Point Software Technologies.

Die Malware lautet auf den Namen „Agent Smith“ und sei zudem in der Lage, Bewegungen und Eingaben der Nutzer zu beobachten und aufzuzeichnen. Diese können dann an die Hacker weitergegeben und von ihnen genutzt werden.

Zurzeit ist die Schadsoftware vor allem in Indien aktiv. Aber auch in Indonesien und den USA wurden einzelne Fälle bekannt. Wie lange europäische Android-Nutzer von der Malware verschont bleiben, kann im Moment noch nicht gesagt werden.

Damit es aber erst gar nicht zu einer Infizierung kommen kann, raten Experten allen Android-Nutzern, immer die aktuellste Android-Version zu installieren. Dies sei der wichtigste Schutz vor solchen Bedrohungen. Das aktuellste Update wurde etwa bereits gegen „Agent Smith“ gerüstet.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite