von fe 14.03.2019 15:51 Uhr

Untertunnelung für die Latschander

Bei der Landtagssitzung am Mittwoch wurde unter anderem ein Beschlussantrag von L.Abg. Andreas Leiter Reber, in welchem eine Untertunnelung des Straßenabschnitts der „Latschander” gefordert wird, behandelt. Nach einer Debatte im Plenum, bei welcher mehrere Fraktionen mittels Wortmeldung ihre Unterstützung für den Antrag bekundeten, wurde abgestimmt: Mit 14 Ja-Stimmen, 13 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen fand der freiheitliche Beschlussantrag mehrheitliche Zustimmung.

Symbolbild - Bild: FF Latsch

Andreas Leiter Reber zeigt sich erfreut über die mehrheitliche Zustimmung des Plenums zu seinem Beschlussantrag: „Es freut mich, dass auf unsere Initiative hin nun eine rasche Behebung der Problemzone Latschander in Aussicht steht. Ich bedanke mich bei allen Abgeordneten, welche diesen unseren Antrag für unterstützenwert befunden haben und damit dem Wunsch der Vinschger Bevölkerung gerecht werden, schnellstmöglich die für die Verkehrssicherheit im Bereich der Latschander notwendigen Baumaßnahmen in Angriff zu nehmen”, so Leiter Reber.

Im Beschlussantrag forderte Leiter Reber die Landesregierung dazu auf, die zuständigen Stellen mit einer geologischen Untersuchung des Berghangs oberhalb der SS38 im Bereich der „Latschander” zu beauftragen, um anschließend eine Projektierung entsprechend den verkehrstechnischen Bedürfnissen in die Prioritätenliste für die wichtigsten Bauvorhaben des Landes aufzunehmen.

Im besagten Straßenabschnitt zwischen Kastelbell und Latsch kam es in jüngerer Vergangenheit immer wieder zu Steinschlägen und Hangrutschungen, welche Sperrungen zur Folge hatten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite