von ih 28.01.2019 07:44 Uhr

Salvini reagiert auf randalierenden Afrikaner in Bozen

In der Industriezone in Bozen hat am Sonntagmorgen ein nackter Afrikaner Angst und Schrecken verbreitet (UT24 berichtete). Der Mann schlug mit einer Eisenstange auf mehrere parkende Autos ein. Jetzt hat auch Italiens Innenminister Matteo Salvini, der ein Video von dem Vorfall auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, Stellung bezogen.

Bei dem Mann soll es sich um den 35-jährigen Amidú Salifu aus Togo handeln. Der Afrikaner soll sich ersten Informationen zufolge zunächst komplett ausgezogen haben, bevor er mit einer Eisenstange die Fensterscheibe eines Autohauses zerstörte und anschließend wahllos auf abgestellte Autos in der Galvani-Straße einschlug.

In einem der Fahrzeuge soll sich zum Zeitpunkt auch eine Frau befunden haben, die seither unter Schock steht. Der Mann der Betroffenen machte dies bei Facebook öffentlich und wolle deshalb nun auch bei Bürgermeister Renzo Caramaschi vorstellig werden. Er könne es nämlich nicht nachvollziehen, warum derartige Zustände in Bozen geduldet würden.

In die gleiche Kerbe schlägt auch Innenminister Matteo Salvini, der sich unlängst auf seiner Facebook-Seite zu dem Vorfall geäußert hat. Er machte darauf aufmerksam, dass auch zwei Beamte der Ordnungskräfte von dem Mann verletzt wurden. „Das sind sie, die armen Einwanderer, die Autos, Geschäfte  und die Polizei angreifen. Nach Hause mit ihnen!“, wettert der Lega-Chef.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite