von fe 16.01.2019 17:27 Uhr

Donnerstag: Lawinenwarnstufe 3 – Vorsicht beim Wintersport

Weitere Entspannung gibt es bei den Straßensperren in Tirol – so sind mittlerweile alle Verkehrswege in den Bezirken Landeck und Imst wieder frei befahrbar. Morgen, Donnerstag, 17. Jänner, um vier Uhr Früh soll die P1 Felbertauern-Mautstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Auch die Lawinengefahrenstufe geht von groß auf erheblich (Stufe 3) zurück. Heute um 17 Uhr wurde die Info-Hotline der BH Reutte eingestellt, die während der Sperre entlang der B 179 Fernpass Straße eingerichtet worden war.

Zeitungsfoto.at

„Morgen wird in Tirol weitgehend Lawinenwarnstufe 3 vorherrschen. Die Statistik zeigt, dass bei dieser Warnstufe die meisten Lawinenunglücke im alpinen Gelände passieren. Daher appelliere ich einmal mehr an die Wintersportlerinnen und Wintersportler: Wer kein ausgeprägtes Expertenwissen aufweisen kann, soll derzeit unbedingt auf den gesicherten Pisten bleiben“, betont Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts Tirol.

„Durch das gute Flugwetter konnten heute alle Erkundungsflüge für die Lawinenkommissionen und den Lawinenwarndienst durchgeführt werden. Für morgen, Donnerstag, ist noch ein Erkundungsflug mit einem Bundesheer-Hubschrauber im Oberland für die Gebietsbauleitung der Wildbach- und Lawinenverbauung zur Kontrolle der Schutzbauten geplant“, erklärte Marcel Innerkofler, Leiter der Landeswarnzentrale. Bis einschließlich Sonntag, 20. Jänner, bleiben zwei Bundesheer-Hubschrauber für Assistenzeinsätze am Stützpunkt in Vomp stationiert.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite