von fe 19.12.2018 07:37 Uhr

Deutscher Journalist Billy Six in Venezuela verhaftet

Der deutsche Journalist Billy Six (32) sitzt seit dem 17. November im venezuelanischen Geheimdiensgefängnis in Carcas. Laut Angaben der deutschen Wochenzeitung Junge Freiheit, für welche Six freiberuflich tätig war, befindet sich der 31-Jährige in einer Einzelzelle, teilweise unter Beobachtung eines Wärters.

Billy Six in Carcas – Foto: Billy Six

Dem Journalisten wird der Tatbestand der Spionage, der Rebellion sowie die „Verletzung von Sicherheitszonen“ zur Last gelegt. Laut seinem Vater, Edward Six, beruht der Vorwurf der Spionage auf Fotos von öffentlichen Militärparaden zum Nationalfeiertag in Fuerte Tiuna – so, wie sie auch zahlreiche andere Zuschauer gemacht hätten. Der Vorwurf der Rebellion begründet sich hingegen mit einem Treffen für eine Reportage mit der Farc. Auch das angebliche Verletzen von Sicherheitszonen weist der Vater zurück, sein Sohn hätte sich im öffentlichen Bereich aufgehalten.

„Die Arbeit der Deutschen Botschaft war für mich bisher unbefriedigend“, sagt Edward Six zur Jungen Freiheit. Das Amt habe es nicht geschafft, den Journalisten im Gefängnis besuchen zu dürfen. Auch würden Six noch immer einige Medikamente gegen das Denguefieber fehlen, an dem er bereits vor seiner Inhaftierung litt. Für Vater Edward Six ist klar, dass der Druck für die Freilassung seines Sohnes aus Deutschland kommen muss.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite