von su 16.04.2018 17:04 Uhr

Mit Antifa-Fahne gegen FPÖ-Exponenten

Zu einer verbalen Auseinandersetzung soll es am Freitag in Imst gekommen sein. Ein offenbar betrunkener Ortsansässiger mit deutscher Staatsbürgerschaft soll einem FPÖ-Bezirksvorstand mit schwenkender Antifa-Fahne gegenübergetreten sein.

Stefan Tagwerker, seines Zeichens FPÖ-Bezirksvorstand in Imst, wollte laut eigenen Angaben am Freitagabend, wieder einmal einen Mann aus seiner Nachbarschaft darum bitten, er möge die vor seiner Garage entsorgten Bierflaschen aufräumen.

Laut Aussagen von Tagwerker gegenüber UT24, der auch einen Zeugen für den Vorfall zitiert, habe der Mann auf seine freundliche Bitte, mit verbalen Attacken reagiert. So habe er Tagwerker als einen Rechtsradikalen bezeichnet und ihn bedroht, in dem er sich aufbäumte und schrie „hosch a Problem?“.

Nach einem heftigen Wortgefecht verließ Tagwerker das Geschehen, um etwas zu erledigen. Bei seiner Rückkehr soll besagter Mann mit einer Antifa-Fahne vor dem Haus des FPÖ-Politikers und gestanden haben und habe daraufhin seine verbalen Attacken fortgesetzt.

Angesichts der sich zuspitzenden Situation wollte sich Tagwerker auf keine weiteren Diskussionen mehr einlassen und rief die Polizei.

Tagwerker will angeblich von einer Anzeige absehen – jedoch wurde diese offenbar seitens der Polizei eingeleitet, nachdem sich der Mann öffentlich mit einer Antifa-Fahne in Szene setzte und die Demonstration nicht angemeldet hatte, wie es das Gesetz verlangt.

Die Polizei in Imst ist auf Anfrage von UT24, zu keiner Information berechtigt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. lowin
    16.04.2018

    Siehe da, von der Roten-SA wohnt einer in Imst.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite