von ih 11.01.2018 17:29 Uhr

Jeder zweite Asylant sieht Islam als „überlegen“ an

Das Ergebnis einer neuen Islam-Studie aus Graz sorgt für Furore. „Der typische muslimische Flüchtling ist jung, männlich und sehr wertkonservativ“, so das Ergebnis einer Befragung unter Asylbewerbern, die von der Stadt Graz in Auftrag gegeben wurde.

AFP

Ziel der Studie sei es gewesen, Aufschluss über die in Graz lebenden Asylwerber mit islamischem Glauben zu geben. Dabei wurden die Studienteilnehmer gezielt nach ihrem Religionsverständnis, der eigenen politischen Einstellung sowie dem eigenen Standpunkt zur Demokratie in Europa befragt.

Dabei haben die Forscher 2.880 Asylwerber aus elf Flüchtlingsunterkünften befragt. Nachdem alle Antworten ausgewertet waren, kann das Ergebnis folgendermaßen zusammengefasst werden: Der typische Asylwerber mit islamischem Glauben ist männlich, jung und sehr konservativ.

So gaben rund 51,6 Prozent der Befragten an, dass sie den Islam für die überlegenere Religion halten. Die Stadtpolitik in Graz will auf Basis der Ergebnisse nun Maßnahmen zur besseren Integration von Asylbewerbern erarbeiten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite