von fe 28.11.2017 17:05 Uhr

Paukenschlag: SVP-Altmandatare bitten bei Staatsbürgerschaft um Zustimmung

Nachdem sich die Mehrheit der Abgeordneten zum Südtiroler Landtag in einem Brief an ÖVP–Chef Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache (FPÖ) für die doppelte Staatsbürgerschaft ausgesprochen haben, legen die Altmandatare der Südtiroler Volkspartei nach. In einem Schreiben an Wien bitten 25 ehemalige Volksvertreter bei der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler eindringlich um Zustimmung. Darunter namhafte Personen wie Alt–Landeshauptmann Luis Durnwalder, Siegfried Brugger, Bruno Hosp und Franz Pahl. Somit sprechen sich fast alle Größen der SVP für die Umsetzung dieses Vorhabens aus.

Foto: Süd-Tiroler Freiheit

Die Altmandatare wenden sich im Zusammenhang mit den laufenden Koalitionsverhandlungen an ÖVP–Chef Sebastian Kurz und FPÖ–Chef Heinz-Christian Strache. Im Brief, der UnserTirol24 vorliegt, bitten sie um die Möglichkeit der Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft an die Südtiroler. Diese seien Alt–Österreicher.

Sehnlicher Wunsch

Es sei ein sehnlicher Wunsch vieler Südtiroler, die österreichische Staatsbürgerschaft als Zeichen ihrer Verbundenheit mit dem historischen Vaterland Österreich wiederzuerlangen, begründen die Altmandatare im Brief und weisen auf die Annexion Südtirols an Italien im Jahr 1919 hin.

Damit hätten die Südtiroler ihre österreichische Staatsbürgerschaft gegen ihren Willen verloren und auch 1945, trotz aller Bemühungen Österreichs bei Italien verbleiben müssen. Dies sei ein historisches Unrecht.

Eine Frage der Gegenseitigkeit

Außerdem machen die Altmandatare darauf aufmerksam, dass Italien „weitherzig“ allen Auslandsitalienern das Recht auf die italienische Staatsbürgerschaft einräume. Somit wäre die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft an Südtiroler auch eine Frage der Gegenseitigkeit.

„Die österreichische Staatsbürgerschaft neben der italienischen würde für viele Südtiroler ein Zeichen einer besonderen Verbindung des Vaterlandes zur österreichischen Minderheit in Italien darstellen. Die Südtiroler ihrerseits würden durch die auf Antrag erfolgende Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft ihre österreichische Identität und Verbundenheit mit dem Vaterland Österreich im europäischen Geist symbolisch-sichtbar zum Ausdruck bringen können“, heißt es im Schreiben wörtlich.

„Weitsichtige Geste europäischer Offenheit“

Die Republik Österreich könne durch einen souveränen Akt dem analogen italienischen Beispiel folgen und dem sehnlichen und berechtigten Wunsch vieler Südtiroler entsprechen. Dies würde laut den Altmandataren als „wertvolle und weitsichtige Geste europäischer Offenheit verstanden werden und die Freundschaft und das Zusammenwirken der beiden Staaten verstärken“.

Zu den Unterzeichnern gehören:

– Dr. Luis Durnwalder (Alt-Landeshauptmann)
– RA DR. Siegfried Brugger (Ehemaliger Obmann der SVP)
– Elmar Pichler Rolle (Ehemaliger Obmann der SVP)
– Dr. Bruno Hosp (Ehemaliger Generalsekretär der SVP)
– Dr. Hans Benedikter (ehemaliges Mitglied der italienischen Abgeordnetenkammer)
– Dr. Alois Kofler
– Dr. Karl Ferrari
– Sepp Mayr
– Dr. Michl Laimer
– Dr. Siegfried Messner
– RA Dr. Werner Frick
– Dr. Hugo Valentin
– Franz Alber
– Dr. Franz Pahl
– Roland Atz
– Mathias Ladurner
– Franz Bauer
– Dr. Luis Zingerle
– Zeno Giacomuzzi
– Franz Demetz
– Dr. Hans-Peter Munter
– Arthur Feichter
– Georg Pardeller
– Maria Bertolini
– Martina Ladurner

unterschriften_2
Bild: UT24

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite