von ih 29.11.2016 16:38 Uhr

Wäschepflege auf höchstem Niveau

Seit heuer ist die Wäscherei des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die Gesellschaft WABES GmbH in Pfatten, aktiv. Die Wäscherei wurde nach den modernsten Anforderungen einer ökonomisch und ökologisch arbeitenden Industriewäscherei geplant und gebaut.

(v.l.) Handelskammer-Geschäftsführer Alfred Aberer; RAL-Gütegemeinschaft-Geschäftführer Ludger von Schönebeck; WABES-VR-Präsident Hartmut Gamm; WABES-Produktionsleiter Jens Uwe Müller; SABES-GD Thomas Schael; Markus Haas - Foto: Sanitätsbetrieb

Im Zuge der offiziellen Übergabe fand am Dienstag ein Netzwerktreffen mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen und anschießender Betriebsbesichtigung statt. Generaldirektor Thomas Schael und die Gebrüder Haas freuten sich, dass es gelungen ist, Fachleute aus verschiedenen Bereichen nach Pfatten zu bringen. Ein Rundgang durch das Betriebsgebäude zeigte die modernen Vorgaben, denen eine Industriewäscherei heute folgen muss. Neben qualifizierten Arbeitsplätzen ist die Einhaltung von strengen Qualitätskriterien das Um und Auf, weshalb es von Anfang an erklärtes Ziel der Betriebsführung war, eine anerkannte Qualitätszertifizierung zu erhalten.

Dieser gibt es viele, so kennt jeder etwa die ISO– oder TÜV-Zertifizierungen. Um von diesen unabhängigen Institutionen zertifiziert zu werden, bedarf es der Erfüllung strenger Vorgaben, außerdem muss laufend garantiert werden, dass der Standard beibehalten wird. Die PPP-Gesellschaft WABES, unterstützt von Betriebsleiter Jens Uwe Müller, hat sich für einen Weg entschieden, der noch eine Schwierigkeitsstufe mehr darstellt: Sie hat die Zertifizierung nach RAL 992/1-2-3 der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. geschafft. In der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V. sind seit 1953 gewerbliche Wäschereien organisiert, die sich hinsichtlich der von ihnen angebotenen Leistungen in besonderem Maße der Güte- und Qualitätssicherung verpflichtet haben. Die Verleihung nahm der Geschäftsführer der Gütegemeinschaft, Ludger von Schönebeck, in Anwesenheit von Alfred Aberer, Geschäftsführer der Handelskammer Bozen, vor.

Die RAL- Fachzertifizierung übersteigt die gängigen ISO-Anforderungen und setzt hohe Qualitätskriterien voraus. Für Generaldirektor Thomas Schael ist diese Zertifizierung ein Beweis dafür, dass der Schritt hin zu einer einheitlichen Betriebswäscherei richtig war: „Die landesweite Wäscherei ist gut angelaufen und die Zertifizierung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Diese unabhängige Zertifizierung steigert die auch Marktfähigkeit von WABES. Wir können uns vorstellen, künftig auch die Wäsche vertragsgebundener Kliniken oder aus den umliegenden Regionen, beispielsweise dem Trentino oder Nordtirol, mitzuwaschen.“

Die RAL-Auszeichnung 992/1-2-3 ist weltweit gültig und wird besonders in Deutschland und den nordeuropäischen Ländern vorausgesetzt, wenn man am Markt mithalten will. Im gesamten Staatsgebiet gibt es derzeit noch keine Wäscherei, die diese Zertifizierung erhalten hat, denn die Kriterien sind sehr streng. Umso größer ist unsere Freude, dass die WABES die erste Wäscherei ist, die diese Auszeichnung erhält. Bereits in der Planungsphase mussten bestimmte Auflagen erfüllt werden, die Desinfektion des Wäschegutes und die Bakterien– oder Virenanzahl wird – auch unangemeldet – strengstens kontrolliert, eine penible Eigenüberwachung ist ebenso Voraussetzung wie qualifizierte Mitarbeiter und ein moderner Maschinenpark. Dazu kommt, dass das Gütesiegel immer nur für ein Jahr verliehen wird, erst nach ordnungsgemäßer Überprüfung und positivem Bescheid wird dieses verlängert.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite