von ih 28.01.2016 11:58 Uhr

Innsbruck bewirbt sich für Rad-WM 2018

Das Land Tirol und die Stadt Innsbruck haben sich nunmehr im Wege der innsbruck-tirol sports GmbH offiziell um die Ausrichtung der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2018 beworben.

“Abwechslungsreiche Rad WM in Tirol”

„Die Finanzierung steht und wir sind überzeugt, dass wir eine spannende und abwechslungsreiche Rad WM in Tirol auf die Beine stellen können“, rechnen sich Tirols Sportlandesrat LHStv Josef Geisler und Innsbrucks Sportreferent Vizebgm Christoph Kaufmann gute Chancen aus.

Zudem habe Tirol einen hervorragenden Ruf als Austragungsort für sportliche Großveranstaltungen. Die Entscheidung über die Vergabe der Straßenrad WM 2018 wird der Internationale Radsportverband am Wochenende in Belgien treffen.

Kosten belaufen sich auf 12 Millionen

Veranstalter der im September 2018 stattfindenden Rad WM werde im Falle eines Zuschlags die innsbuck-tirol sports GmbH oder eine neu zu gründende Gesellschaft sein. Die geschätzten Gesamtkosten würden rund zwölf Millionen Euro betragen. Jeweils drei Millionen kommen von Bund und Land, je eine Million steuern die Tirol Werbung und der Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer bei.

Die Landeshauptstadt Innsbruck leiste einen Beitrag von 680.000 Euro, Beiträge werden je nach Streckenführung auch von den weiteren beteiligten Regionen kommen. Der Restbetrag wird über Sponsoren und Vermarktungsrechte aufgebracht.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite