von st 24.11.2015 14:09 Uhr

Graz: Ausländische Mitschüler vergewaltigen 15-Jährige

Symbolfoto

In einer Schule in Graz sollen mehrere Jugendliche eine 15-Jährige vergewaltigt haben. Andere Schüler sollen dies sogar mitbekommen haben, gingen aber nicht dazwischen.

Die Kleine Zeitung berichtete in ihrer Dienstagausgabe von dem Vorfall. Demnach ermittelte die Staatsanwaltschaft bereits mehrere Monate in dem Fall. Im Mai sollen sechs Verdächtige (davon fünf afrikanischer Herkunft) im Alter von 14 Jahren im Essensraum einer Neuen Mittelschule eine 15-Jährige vergewaltigt haben.

Mehrere Schüler sollen dies beobachtet haben, gingen jedoch nicht dazwischen. Auch eine Lehrerin soll nicht auf die Hilferufe reagiert haben. Das Vergewaltigungsopfer musste sich anschließend sogar noch rechtfertigen müssen, weil es zu spät zum Unterricht kam.

Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft, bestätigte den Bericht der Kleinen Zeitung und erklärte, dass das Mädchen zunächst lediglich von Mobbing und Nötigung sprach. Erst später zeigte sie die Vergewaltigung an.

Derzeit liegt der Abschlussbericht der Polizei noch nicht vor.


In eigener Sache: Der UT24-Redaktion wurde vorgeworfen, die Herkunft der mutmaßlichen Täter “erfunden” zu haben. Eine Stellungnahme und die Quelle lesen Sie hier.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite