von st 11.03.2015 15:35 Uhr

Tiroler Wohnungen gefragt – Preise steigen

Die Kleinstwohnungen in Tirol sind die teuersten in Österreich.
Foto: © Esther Stosch / pixelio.de

2014 kostete ein Quadratmeter pro Monat im Schnitt 15,41 Euro. Erst ab einer Größe von 51 Quadratmetern rangiert Wien auf Platz eins der höchsten Mietpreise für Wohnungen. Die Zahlen gehen aus den Angebotspreisen auf willhaben.at hervor.

Danach und etwas billiger folgen Salzburg (13,03 Euro pro Quadratmeter), Tirol (12,93 Euro), Vorarlberg (12,75 Euro), der Steiermark (10,55 Euro) und Oberösterreich (10,08 Euro). Weniger als 10-Euro bezahlte man lediglich im Burgenland (8,04 Euro), Kärnten (9,67 Euro) und Niederösterreich (9,96 Euro).

„Kleine Wohnungen unter 50 Quadratmetern Grundfläche erzielen in allen Bundesländern die höchsten Mietpreise im Vergleich zu größeren Wohnungen“, erklärte die Leiterin von willhaben.at, Judith Kösner.

Vor allem die Nähe zu den Skigebieten treibe die Preise für Kleinstwohnungen in die Höhe. Größere Wohnungen seien mit Ausnahme Wiens generell günstiger als kleinere.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite