Kopftuch-Sager: Strache empfiehlt VdB Rücktritt – VIDEO

In einer Videoansprache hat FPÖ-Chef HC Strache erneut für Aufsehen gesorgt. Dabei nahm er den Kopftuch-Sager von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zum Anlass, eine offizielle Entschuldigung vom österreichischen Staatsoberhaupt einzufordern. Van der Bellen habe mit seinen Aussagen „bewusst die Unterdrückung der Frau im politischen Islam verdreht“, so Strache.

Heinz-Christian Strache geht in seiner Videoansprache auf illegale Doppelstaatsbürger und den Kopftuch-Sager von Alexander Van der Bellen ein - Foto: FPÖ TV

Heinz-Christian Strache hat es wieder einmal getan. Mit einer vierminütigen Videoansprache hat sich der österreichische Spitzenpolitiker erneut zu aktuellen politischen Ereignissen zu Wort gemeldet. Dabei ging er zunächst auf die illegalen Doppelstaatsbürgerschaften von Türken, die in Österreich leben, ein.

Aber auch einen Seitenhieb auf Bundespräsident Alexander Van der Bellen konnte sich der FPÖ-Chef nicht ganz verkneifen. Dabei legte er ihm auch nahe, an einen Rücktritt zu denken. Wie UT24 berichtete, hat Van der Bellen in den vergangenen Tagen für Aufregung gesorgt, weil er alle Frauen aufforderte, „aus Solidarität“ ein Kopftuch zu tragen.

Hier geht es zur Videoansprache:

P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!